Professional Market Forecasting and Trading

Perfect-Trader.com

Rückblick:

Wie für Aktien generell, waren wir in den letzten Analysen auch für den S&P500 stark bullisch.  Die letzte S&P500 Prognose wurde am 01.11.2016 veröffentlicht.  Darin wurde das prognostizierte Szenario bekräftigt, dass die Korrektur Anfang November ihr Ende finden sollte und danach der langfristige Aufwärtstrend in Richtung 2200 fortgesetzt werden sollte. Tatsächlich hat der S&P am 09.11.2016 die Korrektur beendet und eine dynamische Aufwärtswelle gestartet.  Leider hat uns die hohe Volatilität der Trump Wahl ein Fehlsignal generiert. Die Triggermarke 2060 wurde am chaotischen Wahltag marginal unterschritten,  der Aufwärtstrend aber dennoch fortgesetzt.  

Prognose:

Seither ist der S&P ein Index, der aus Sicht der Preis Zeit Analyse Schwierigkeiten bereitet. Die  chaotische Phase der Trump Wahl erschuf ein Schwingungsmuster, das sich zahlreiche Preis-Zeit Endstrukturen offen hält. Um Verwirrung durch die diversen Szenarien zu vermeiden, konzentrieren wir uns im Nachfolgenden nur auf die Triggermarken des von uns favorisierten kurzfristigen Primärszenarios. 

Kurzfristig: Sollte 2282 gebrochen werden,  und 2292 nicht überschritten werden, wäre ein Bruch von 2264 ein kurzfristiges Schwächesignal. Ein Test von 2235 ist dann sehr wahrscheinlich. Maximal kann 2200 eingerechnet werden. In dem Bereich 2000 wird die Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends dann wieder zunehmend wahrscheinlich. Zur Fixierung dieser Einschätzung bedarf es dann allerdings einer neuerlichen Analyse der Preis Zeit Struktur. 

S&P500 4 Stunden Chart

Rückblick:

Der S&P500 hat die letzte Prognose perfekt erfüllt. Wie erwartet, ist der Index Anfang August in eine Konsolidierungsphase übergegegangen, die den Bereich 2100 erreicht hat. Wir haben zuletzt festgehalten, dass die laufende Korrekturwelle Anfang November ihren Abschluss finden sollte und danach der langfristige Aufwärtstrend weiter fortgesetzt werden sollte. Die Bedingung für diese langfristige Trendfortsetzung aufwärts war, dass 2060 nicht unterschritten wird. 

Prognose:

Bislang kann an dieser Einschätzung weiterhin festgehalten werden.  Solange 2060 nicht unterschritten wird, kann davon ausgegangen werden, dass der S&P500 nocheinmal in Richtung 2200 dreht. Sollte 2060 unterschritten werden, würde das bullische Szenario neutralisiert  und ein Test von 2000 wahrscheinlich werden. 

S&P500 Tageschart

Rückblick:

Nach der letzten Analyse hat der S&P zwar eine bullische Aufwärtsbewegung vollzogen, die Gesamtkorrekturbewegung konnte damit aber noch nicht beendet werden. Dies gelang letztendlich erst am 27.6 im Bereich um 1990.

Prognose:

Dennoch hat sich an der bullischen Gesamteinschätzung nichts verändert. Wir halten weiterhin daran fest, dass der langfristige Aufwärtstrend noch nicht beendet wurde

Kurzfristig: Wir gehen in den nächsten Wochen von dynamischen Kursgewinnen aus. Das bullische Zeitfenster hält bis Mitte August an und sollte uns in Preisregionen von 2300 führen. Das Szenario mit der dynamischen Aufwärtswelle bleibt aktiv, solange 2085 nicht unterschritten wird. Ein Bruch der Marke würde zwar das Momentum der Aufwärtsbewegung verringern, den Aufwärtstrend aber noch nicht zwingend beenden. Wir müssen dann langsamere Kursgewinne in Richtung 2200 einrechnen

Erst ein Bruch von 2040 würde das bullische Bild eintrüben und einen Test von 1988 wahrscheinlich machen.

S&P500 4 Stunden Chart

 

S&P500 Tageschart

Rückblick:

2085 wurde nach der letzten Analyse nicht unterschritten und damit die Bedingung erfüllt, dass der S&P seine Aufwärtsbewegung in Richtung 2300 weiter fortsetzt. Wie in der letzten Analyse prognostiziert, ist die Aufwärtswelle dynamisch ausgefallen. 

Prongose:

Wir müssen davon ausgehen, dass eine größere Korrekturwelle einsetzt. Diese darf bis 2100 führen, sollte 2060 jedoch nicht unterschreiten, wenn das langfristige bullische Szenario intakt bleiben sollte. Aus zyklischer Sichtweise gilt, dass bis Anfang November eine breite Seitwärtsbewegung zwischen 2100 und 2200 das wahrscheinlichste Szenario ist. Wir gehen weiterhin davon aus, dass nach Abschluss dieser Korrekturwelle der langfristige Aufwärtstrend weiter fortgesetzt wird.  Erst ein Bruch von 2060 würde die bullische Einschätzung eintrüben und eine Bewegung in Richtung 2000 wahrscheinlich machen.

S&P500 4 Stunden Chart

spx07082016

 

Es gibt eine Chance auf das Ende der Korrekturwelle rot gestrichelt. Die Vermutung bestätigt sich, wenn 2030 nicht unterschritten wird und 2059 überschritten wird. Damit würde die Longposition weitere starke Gewinne generieren. Neue Allzeithochs wären dann wahrscheinlich