Gold

Rückblick:

Gold blieb erwartungsgemäß schwach, die maximalen Potentiale für die Erholung bei 1600 und 1621 wurden bislang nicht ausgetestet.  Die wichtige Unterstützung 1553 wurde getestet und im ersten Anlauf verteidigt. Das ist erstmals ein wichtiges Signal für die Bullen und gibt ihnen etwas Hoffnung.

Prognose:

Solange 1553 nun hält, dürfe wir   steigende Kurse bis 1592 erwarten. Ein Bruch von 1570 wäre ein Signal dafür, dass die Erholungsbewegung bis 1592 einsetzt.   Ein Bruch von 1592 ist eher unwahrscheinlich, führt dann aber mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Test von  1605. Sollte auch 1605 durchbrochen werden, ist ein Test von 1621 zu erwarten. Die bullischen Marken seit der letzten Analyse bleiben damit unverändert, wir gehen weiterhin davon aus, dass ein Bruch von 1621 den Bären den Wind aus den Segeln nimmt und Kurse um  1660 wieder vorstellbar werden.  

Ein Bruch von 1553 ist nun ein starkes Shortsignal.  Es bleibt dabei, dass dann ein Test von 1539 sehr wahrscheinlich ist. Ein Bruch von 1539 stellt das längerfristige Ziel der letzten Analysen bei 1520 in Aussicht

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Gold

Rückblick:

Gold hat nach der letzten Analyse 1621 nicht überschritten und damit den Abwärstrend fortgesetzt. Der Bruch von 1600 hat zum Ziel 1580 geführt.  Nach dem Bruch von 1580 wurde auch das nächste Ziel 1560 erreicht. Das langfristige Ziel 1520 wurde noch nicht erreicht, das vorläufige Tief wurde bei 1539 ausgeformt.

Prognose:

Gold hat eine temporäre Erholungsbewegung gestartet, die bis 1600 führen darf, ohne das der Abwärstrend gefährdet wird.  Ein Bruch von 1600 führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu eimem Test von 1621. Ein Bruch von 1621 wäre ein bullisches Signal, Kursziele um 1660 rücken dann wieder in den Fokus der Bullen

Soange 1621 nicht überschritten wird, bleibt der Abwärstrend intakt. Ein Bruch von 1553 ist ein Hinweis dafür, dass die Erholung frühzeitig beendet wird. Ein Test von 1539 wird dann wahrscheinlich. Ein Bruch von 1539  aktiviert weitere Verkäufe und macht eine Bewegung zum Ziel 1520 wahrscheinlich-

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Gold

Rückblick:

Wir haben bereits frühzeitig eine Seitwärtsbewegung im Gold prognostiziert. Das Edelmetall hält sich bislang an das Seitwärtsszenario zwischen 1630 und 1560. Mit dem Bruch von 1600 wurde wie erwartet 1620 angesteuert

Prognose:

Wir haben in den letzten Analysen festgehalten, dass nach Abschluss der aktuellen Erholungsbewegung mit erneuter Schwäche mit Ziel 1520 gerechnet werden muss.  Es bleibt dabei, dass unterhalb von 1630 das charttechnische Bild negativ gefärbt bleibt.

Ein Bruch von 1560 startet mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Verkaufswelle in Richtung 1520. Ein Bruch von 1621 aktiviert 1630 als nächstes Ziel . Oberhalb von 1630 rückt 1646 ins Visier der BullenEin Bruch von 1600 versetzt Gold wieder in eine schwache Lage und aktiviert 1580 als gravitatives Zentrum.  Sollte 1580 unterschritten werden, wird ein Test von 1560 wahrscheinlich

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Gold

Rückblick:

Gold hat 1588 überschritten und damit  die erwartete Erholungsbewegung gestartet. Das Primärszenario mit einer Seitwärtsbewegung bleibt aktiv. Die maximalen Ausdehnungsgrenzen der Seitwärtsbewegung können weiterhin mit   1630 und 1560  veranschlagt werden

Prognose:

Wir haben in der letzten Analyse festgehalten, dass nach Abschluss der aktuellen Seitwärtsbewegung mit einem weiteren Abwärtstrend in Richtung 1520 gerechnet werden muss. Die Marken der letzten Analyse haben weiterhin Gültigkeit.  Auch die Marken für eine Trendwende bleiben unverändert.  Erst ein Bruch von 1560 (Tippfehler:Gemeint war natürlich 1630)  könnte von der bärischen Sichtweise Abstand nehmen und 1800 in Aussicht stellen.

Ein Bruch von 1576 führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Test von 1560. Ein Bruch von 1560 führt zu einer dynamischen Verkaufswelle in Richtung 1520.  Solange 1560 nicht unterschritten wird,  Ein Überwinden von 1600 gibt der Erholung weitere Kraft, 1620 rückt dann in das gravitative Zentrum.

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Gold

Rückblick:

Nach dem Bruch von 1590 hat Gold wie erwartet eine temporäre Erholung abgespult und den finalen Zielbereich 1630 annäherungsweise erreicht. Wir haben darauf aufmerksam gemacht, dass spätestens bei 1630 wieder mit Verkaufsdruck zu rechnen ist. Das Edelmetall hat diese Erwartung erfüllt und seinen Abwärtstrend wieder aufgenommen.

Prognose

1520 bleibt vorerst auf dem Speißeplan der Bären. Zuvor gibt es jedoch noch eine Chance auf eine weitere temporäre Erholungsbewegung.  Ein Bruch von 1588 öffnet ein Seitwärtsszenario zwischen  1630 und 1560. Nach Abschluss dieser korrektiven Bewegung muss ein weiterer massiver Downmove eingerechnet werden. Wie in der letzten Analyse gesagt, kann nur ein Bruch von 1650 das charttechnische Bild längerfristig wieder aufhellen. Kurse bis 1800 sind dann wieder offen.

Unterhalb von 1590 bleibt das charttechnische Bild uneingeschränkt bärisch. Ein Bruch von 1560 erhöht dann die Wahrscheinlichkeit, dass Verkaufsdruck einsetzt und 1520 angesteuert wird

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Gold

Weitere Beiträge...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

9