Status EUREuro Crossrate Start Pause
Status USDDollar Crossrate Start Pause

Euro/Dollar

Rückblick:

Das Euro Drama hat sich seit der letzten Analyse im Dezember 2014  ungehindert fortgesetzt. Die zwischenzeitliche Erholung konnte 1,22 nicht erreicht, stattdessen wurde der Abwärtstrend zügig fortgesetzt. Da 1,237 nicht überschritten wurde, blieb unsere Bedingung für die Trendfortsetzung abwärts erfüllt. Man durfte langfristige Shortpositionen einfach laufen lassen.

Prognose:

Wir waren in unseren Prognosen seit Mai 2014 für den Euro bärisch und haben damit ziemlich genau den Hochbereich um 1,38 erwischt. Erstmals seit Mai 2014 könnte sich die Sichtweise nun ernsthaft ändern, denn der Euro bastelt an Trendwendesignalen. Diese wurden jedoch noch nicht getriggert, die Preis Zeit Struktur entwickelt lediglich Optionen auf neue bullische Szenarien.

Sollte mindestens  1,063 erreicht werden, 1,0351 jedoch nicht unterschritten werden, so wäre ein nachfolgender Bruch von 1,0766 ein Longsignal mit Mindestziel 1,102. Ein nachfolgender Bruch von 1,1051 würde langfristige Trendwendeszenarien ins Spiel bringen und sogar explosive Aufwärtsbewegungen ermöglichen

Sollte 1,063 erreicht werden, 1,0458 jedoch nicht unterschritten werden, so wäre ein nachfolgender Bruch von 1,0766 als noch bullischeres Signal zu werten. Ein nachfolgender Bruch von 1,0861 würde das bullische Bild bestätigen und einen Test von 1,102 erwarten lassen. Danach gilt das bereits Gesagte: Ein Bruch von 1,1051 wäre langfristig bullisch.

Sollte 1,0351 unterschritten werden, werden die oben genannten Trendwendesignale neutralisiert

Eur/Usd 4Stunden Chart (vergrößern)

 

Eur/Usd Tageschart

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Rückblick:

Der Abwärtstrend wurde prognosekonform fortgesetzt und das Ziel 1,2034 erreicht

Prognose:

Man muss kein übertriebener Bulle sein, um jetzt eine temporäre Erholung zu erwarten. Als Minimumziel darf 1,22 angenommen, für unser Primärszenario ist das Erreichen von 1,22 jedoch nicht zwingend. Solange die Erholung 1,2376 nicht überschreitet, darf nach Abschluss der Erholung eine weitere Abwärtswelle eingerechnet werden, die neue Tiefs setzt.  Bei einem Bruch von 1,2376 werden längerfristige Trendwendeszenarien ermöglich.  Wir müssen dann für eine detailierte Einschätzung die Preis Zeit Struktur erneut analysiert

Chart vergrößern


Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Rückblick:

Wir haben nach der letzten Analyse eine Erholungsbewegung mit den Zielen 1,2768, 1,2875 und 1,296 prognostiziert. Bis auf 1,296 wurden die Ziele auch erreicht. Da 1,296 nicht erreicht wurde, wurde ein noch bärischeres Szenario aktiviert, als ohnehin angenommen. Wir hatten zuletzt daran festgehalten, dass nach Abschluss der Erholung der Trend in Richtung 1,23 fortgesetzt wird. Dieses Ziel wurde bereits unterschritten. 

Prognose:

Der  Abwärtstrend bleibt intakt, solange 1,2444 nicht überschritten wird, nächstes Ziel 1,2034. Ein Bruch von 1,2444 macht einen Test von 1,257 wahrscheinlich. Ein Bruch von 1,257 ist ein Alarmsignal für die Bären. Eine längerfristige Trendwende muss dann eingerechnet werden. Dafür muss jedoch die Preis Zeit Struktur zur gegebenen Zeit erneut analysiert werden.

(Eur/Usd 4 Stundenchart vergrößern)

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Rückblick:

Wie zuletzt erwartet, hat  der Euro seinen Abwärtstrend gnadelos fortgesetzt. Der Bruch von 1,362 hat die temporäre Erholung beendet und das Signal für die Trendfortsetzung abwärts ausgelöst. Seither gab es nichts zu tun, außer Gewinne laufen lassen.

Prognose:

Kurzfristig ist die technische Situation stark überverkauft.  Wir müssen im Bereich um 1,267 den Start einer temporären Erholungsbewegung einrechnen.   Ein Bruch von 1,2768 bestätigt die Vermutung und macht einen Test von 1,2875 wahrscheinlich. Sollte 1,2875 überschritten werden, rechnen wir mit einem Test von 1,296.  Sollte 1,2768 die vermutete Erholung initieren, darf 1,296 als Mindestziel für die Aufwärtswelle angenommen werden. Nach Abschluss der Erholung wird eine weitere Abwärtswelle wahrscheinlich.

Langfristig. Wir hatten bereits in der Analyse vom 18.05.2014 prognostiziert, dass der Euro ein langfristiges Hoch ausformt. Mit dem Bruch von 1,275 hat der Euro weiteres Abwärtspotential bis 1,23 eröffnet

(Chart vergrößern )

 

Euro/Dollar Tageschart

(Chart vergrößern)

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Rückblick:

Der Euro hat unsere Prognose erfüllt und ein längerfristiges Hoch ausgeformt. Der Unterstützungsbereich 1,375 konnte die  Erholung einleiten, auf die wir bislang gewartet hatten.

Prognose:

Wir hatten uns den Bereich um 1,385 als idealen Einstiegspunkt für short gewünscht.  Die gegenwärtige Preis-Zeit Sturktur würde dieses Erholungsziel zwar als mögliche Option offen lassen, wahrscheinlicher ist jedoch, dass die Abwärtsdynamik zwischen 1,375 und 1,38 wieder einsetzt

Kurzfristig: Die laufende  Erholung bleibt voll aktiv, solange 1,362 nicht unterschritten wird, nächste Haltestelle 1,372, dort muss eine temporäre Gegenwehr der Bären eingerechnet werden.  

Sollte 1,362 unterschritten werden, muss ein Test von 1,3582 eingerechnet werden. 


Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Weitere Beiträge...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Start
Zurück
1

Perfect-Trader Life & Style

Newsletter

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

EUR/USD Chart 5Tage

Trend Scanner

Life & Style