Status EUREuro Crossrate Start Pause
Status USDDollar Crossrate Start Pause

Euro/Dollar

Der Euro hat sein Schwingungsmuster um 1,445 stabilisiert. Der Bruch  der Triggerline  1,4316 (Tippfehler in der letzten Analyse) hat zum gravitativen Bereich 1,423  geführtDer Bruch von 1,420 hat umgehend zum Ziel 1,405 geführt. Wir haben 1,405 als entscheidend für den weiteren Trendverlauf genannt. Mit dem Bruch von 1,405 wurde das bullische Bios neutralisert und das Rennen zum  nächste Kursziel 1,38 eröffnet

1,38 ist nun eine Unterstützungsbereich der durchaus Kraft besitzt, um dem Kursverfall temporär Einhalt zu gebietenEin Überschreiten von 1,38175 aktivert den Zielbereich 1,3935. Wir erachten in diesem Bereich die Wahrscheinlichkeit als hoch an, dass der Euro dann seinen Abwärstrend in Richtung Ziel  1,366 fortsetzt.

Ein Überschreiten von 1,39804  neutralisiert das bärische Szenario und macht eine  Seitwärtsbewegung um die Marke 1,40 wahrscheinlich .

 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

(Hinweis vom 09.09.2011- In dieser Analyse hat sich ein Tippfehler eingeschlichenStatt 1,4134 war die Triggermarke 1,4316 gemeint)

Wir haben in der letzten Analyse die Komplexität der Korrekturbewegung als Unschärfegrund für Prognosen genannt. Der Chart  bestätigt diese Einschätzung und zeigt eine volatile Seitwärtsbewegung, die ein chaotisches Schwingungsmuster hinterlassen hat. Charttechniker hatten in dieser Bewegung eine harte Zeit, die Natur dieser  Schwingungsstruktur lässt so gut wie keine Aussagen über die zukünftige Trendentwicklung fundieren. Wir haben die Situation trotzdem als grundsätzlich bullish erkannt und das Ziel 1,45 anvisiert, solange 1,405 nicht unterschritten wird. Achten Sie darauf, das die breite der Seitwärtsbewegung einen solch großen Definitionsraum für das Primärszenario erfordert hat. Der Euro musste sein Tief innerhalb der Tradingrange bei 1,409 finden, ehe die Realisierung von 1,45 gestartet werden konnte.  

Auch die kurzfristigen Triggermarken wurden abgehandelt.  Der erste Aufwärtsschub hat sein Ziel bei 1,36 erreicht. Danach hat der Bruch von 1,424 das Ziel 1,419 gefordert. Der Bruch von 1,419 hat letzendlich  den Euro solange in der Konsolidierung gefesselt, bis sich die Kursschwäche mit einer Bewegungen zum gravitativen Zentrum in Richtung 1,405 entgültig entladen musste. Danach war der Weg für die Käufer endlich frei und das Ziel 1,45 konnte angesteuert werden. Dieser Widerstandsbereich hat, wie kaum anders zu erwarten war,  die nächste Korrektur eingeleitet. 

Damit hat das Währungspaar an seiner fiesen Konsolidierungsstuktur  wenig geändert. Der Markt signalisiert hier, dass sich der Wechselkurs der beiden Länder auf ein Niveau eingependelt hat, das die realwirtschaftlichen Entwicklungen einer Patt Situation für die nächsten Wochen widerspiegelt.
 
Kurzfristige Einschätzung: Ein Bruch von 1,434 aktiviert 1,4316. Dieser Unterstützungsbereich sollte besseren Aufschluss über die weitere Bewegungstendenz geben können. Oberhalb von 1,4134 setzten sich die Bullen besser in Szene und gravitieren den Euro um ein Kursniveau von 1,445. Bei einem Bruch von 1,4134 tendiert das Schwingungsmuster eher dazu, sich um ein Kursniveau von 1,423 einzupendeln. Ein Bruch von 1,420 erhöht die Wahrscheinlichkeit für einen Lauf in Richtung 1,405. Wir erachten diesen Unterstützungsbereich um 1,405 weiterhin für entscheidend, um den Euro stabil zu halten. Bei einem Bruch von 1,405 muss der Verlust des bullishen Grundbios und ein Move auf 1,38 eingerechnet werden.
 
Solange das nicht passiert, dürfen wir weiterhin  gespannt auf Auflösungssignale der Konsolidierungsstruktur und damit auf langfristige Trendimpulse warten. 
Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Weitere Beiträge...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

26

Perfect-Trader Life & Style

Newsletter

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

EUR/USD Chart 5Tage

OliverSorin.com