Status EUREuro Crossrate Start Pause
Status USDDollar Crossrate Start Pause

Euro/Dollar

Der Euro hat nach der letzten Analyse 1,318 überschritten und damit den Abwärtstrend und die Zielzone 1,30397-1,30803 neutralisiert. Die temporäre Erholung hat den Euro auf 1,328 geführt, ehe die Abwärtstendenz wieder aufgenommen wurde.

 Ein Bruch von 1,29809 kann als Shortsignal mit Ziel 1,2904 interpretiert werden.  Ein Bruch von 1,30468 neutralisiert das bearishe Szenario und eröffnet 1,30871. Gelingt es 1,30871 zu überwinden, wird 1,31627 als nächstes Ziel wahrscheinlich

Langfristig bleiben wir für den Euro  bearish. Erst ein Bruch von 1,328 könnte das charttechnische Bild aufhellen und eine langfristige Trendwende ermöglichen

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Share

 

Rückblick

Der Euro hat nach der letzten Analyse die Triggermarke 1,33 nicht überwunden, womit  keine weiteren bullishen Akzente mehr gesetzt werden konnten. Der Bruch von 1,30803 hat wie erwartet Schwäche aktiviert und den Euro wieder an 1,30 herangeführt. Die Zielmarke 1,297 wurde allerdings nicht mehr ganz  erreicht.

Prognose:

Der Abwärtstrend seit Anfang April bleibt  intakt solange 1,318 nicht überschritten wird und verfolgt seinen nächstes Ziel in der Zone  1,30397- 1,30803 (violett). An der Trendlinie 1 hat der Euro die Chance auf ein Erholungsszenario in Richtung 1,3145 und 1,323. Ein Bruch der Trendlinie 1 ist ein Schwächesignal , das durch den Bruch von 1,30397 Bestätigung findet.  Ein Bruch  von 1,30397 aktiviert  einen Test von 1,30. Der Bruch von 1,30 aktiviert 1,29045 als nächste Anlaufstelle.

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

 

Der Euro hat die letzte Prognose erfüllt.  1,33305 wurde nicht mehr überschritten, womit die weitere Trendfortsetzung nicht mehr aktiviert werden konnteMit dem Bruch von 1,32178 und 1,3215 hat der Euro Schwäche aktiviert und sein Ziel bei 1,308 planmäßig erreicht.

Die Ausläufer der Korrektur befanden sich bei 1,297 ehe der Euro erneut die Trendfortsetzung in Richtung 1,35 wagte, um dort die nächste scharfe Korrekturbewegung einzuleiten.

Es ist hier Vorsicht angebracht, der Aufwärtstrend ist noch nicht neutralisiert, und eine Rückeroberung von 1,33 führt den Euro rasch wieder  auf 1,348.  Gelingt es 1,348 zu überwinden, wartet 1,355, dort liegt auch das Auslaufgebiet der Erholung, die seit  den Jännertiefs bei 1,26 läuft.

Erst ein Bruch von 1,30803 bestätigt die  Schwäche und aktiviert als nächstes Ziel 1,2974.  Ein Bruch von 1,2974 lässt  den Euro auf 1,294 sinken, wo die nächste Unterstützung wartet und kurzfristige Käufe wieder wahrscheinlich werden.

Das langfristige Szenario, mit Zielbereich 1,15 bleibt weiterhin unverändert.  Nach Abschluss der  Korrekturbewegung, die seit 1,26 läuft und ihre maximale Ausdehungsgrenze im Bereich 1,355 aufweist,  erwarten wir erneute Euro Schwäche bis in den Zielbereich 1,15 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Der Euro hat mit dem Bruch von 1,292 die Verkaufsdynamik neutralisiert  und das Ziel 1,308 erreicht. Mit dem Überschreiten von 1,308 hat sich das charttechnische Bild bullish gefärbt und planmäßig  1,33 angesteuert
 

 Ein  Überschreiten von 1,33305 verlängert die Aufwärtstendenz in Richtung 1,355. Der Aufwärtstrend bleibt uneingeschränkt erhalten, solange 1,32178 nicht unterschritten wird.   Ein Bruch von 1,3217  ist ein Warnsignal, dann muss auf den Unterstützungsbereich 1,315  geachtet werden. Ein Bruch neutralisiert das Ziel 1355 und ruft 1,308 auf den Plan.

    

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

In der letzten Euro Dollar Analyse  am 06.12.2012 haben wir das nächste Kursziel 1,314 prognostiziert. Vorraussetzung dafür war, dass 1,355 nicht überschritten werden durfte. Der Euro hat  im Zuge der Erholung den Bereich 1,355 zwar  angetestet , aber nicht überschritten, womit der Abwärtstrend voll intakt blieb.  Der Bruch von 1,33 hat erwartungsgemäß wieder Dynamik  gebracht und den Euro in einem Rutsch auf das nächste Ziel 1,314 befördert

Wir haben für 1,314 eine längere Erholung im herrschenden Abwärstrend eingerechnet , diese fand jedoch nicht statt. Stattdessen bleibt der Euro weiter schwach und nähert sich mit großer Geschwindigkeit unserem langfristigen Ziel bei 1,15. 

Der Abwärstrend ist stark. Auf der Suche nach den nächsten Unterstützungen fällt der Bereich 1,239 ins Auge. Dort besteht unserer Ansicht nach die nächste Möglichkeit für eine längere Erholungsphase.  Solange 1,292 nicht überschritten wird, bleibt die Unterstützung 1,239 als nächster Zielbereich aktiv. Dort muss die charttechnische Situation nach Hinweisen für eine Erholung untersucht werden

Überschreitet der Euro 1,292, so lautet das nächste Ziel 1,308. Der langfristige Abwärstrend mit Ziel 1,15 bleibt voll intakt, solange 1,308 nicht überschritten wird. Bei einem Bruch von 1,308 wird das charttechnische Bild wieder bullisher gefärbt. Es  können dann langfristige Shortpositionen für Gewinnmitnahmen stark abgebaut werden. Eine Rückeroberung des Bereiches um 1,33 steht dann in Aussicht

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Weitere Beiträge...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

11

Perfect-Trader Life & Style

Newsletter

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

EUR/USD Chart 5Tage

Trend Scanner

Life & Style