Status EUREuro Crossrate Start Pause
Status USDDollar Crossrate Start Pause

Euro/Dollar

Rückblick:

Der Euro hat das bärische Szenario erfüllt. Zwischenzeitlich hat das Überwinden von 1,366 eine Erholung gebracht, wichtig war jedoch, dass 1,373 nicht überwunden wurde und damit  Short aktiv blieb. Die Ziele 1,3566, 1,354 und 1,3518 wurden erreicht

Prognose:

Ist mit dem Bruch von 1,3518  eine längerfristige Trendwende nach unten wahrscheinlicher geworden? Zwar vollzieht der Euro seit dem Test des Unterstützungsbereiches um 1,3518 eine dynamische Erholungsbewegung, diese hat das bärische Potential aber noch nicht voll neutralisiert.  Sollte 1,3586 noch einmal unterschritten werden, müssen wir einen weiteren Test von 1,3518 einrechnen. Ein weiterer Bruch von 1,3518 wäre dann ein deutliches Signal für weitere Schwäche.

Solange 1,3586 nicht unterschritten wird, bleibt der aktuelle Aufwärtsschub intakt. Die nächsten Ziele liegen bei 1,369 und 1,375. 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Rückblick:

Der Euro hat nach der letzten Analyse  1,3769 überschritten, ohne zuvor 1,3689 zu unterschreiten.  Damit wurde die Bedingung für die Trendfortsetzung aufwärts erfüllt. Das prognostizierte Ziel 1,3813 wurde erreicht, aber nicht überschritten. Ohne den Bruch von 1,3813 konnte kein weiterer Kaufdruck generiert werden, der Euro durchbrach in weiterer Folge die Unterstützung 1,3689. Der Bruch von 1,3689 hat zum eingerechneten Zielbereich 1,3651-1,3634 geführt.  Wir haben im Unterstützungsbereich 1,3634 den Start einer weiteren Aufwärtswelle mit Ziel 1,381-1,3833. Die Aufwärtswelle wurde vollzogen, allerdings war die genannte Unterstützung ungenau, das Tief wurde bei 1,3623 ausgeformt

Prognose:

Wir haben 1,4 als langfristiges Ziel gennant. Dieses Szenario befindet sich nun in Gefahr. Der Aufwärtstrend ist zwar noch intakt, befindet sich jedoch in einer kritischen Phase. Ein Bruch von 1,3566 würde einen Test von 1,3540 wahrscheinlich machen. Ein Bruch von 1,354  aktiviert 1,3518 als Ziel. Sollte 1,3518 unterschritten werden, erachten wir die Wahrscheinlichkeit als hoch an, dass eine längerfristige Trendwende stattfindet. Zwar muss die Preis-Zeit Struktur berücksichtigt werden,  die sich während der laufenden Abwärtswelle ausgestaltet, grundsätzlich schätzen wir  jedoch ihr Potential bis zum Ziel 1,2 ein

Das Shortszenario bleibt voll aktiv, solange 1,366 nicht überwunden wirdKurzfristig aktiviert ein Überwinden von 1,366 weiteres  Erholungspotential bis 1,373. Das bärische Szenario wird jedoch erst neutralisiert, wenn 1,3731 unterschritten wird

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Rückblick:

Der Euro hat nach der letzten Chartanalyse 1,3651 verteidigt und damit die Bedingung für die Trendfortsetzung aufwärts erfüllt. Das Ziel 1,3755 wurde erreicht. Mit dem Bruch von 1,3755 wurde weiteres Potential für Kursgewinne geöffnet und das vorläufige Hoch bei 1,3811 ausgeformt

Prognose

Solange 1,3689 nicht unterschritten wird, müssen wir nach Abschluss der laufenden Korrektur vom Hoch bei 1,3811 die Trendfortsetzung aufwärts einrechnen. Solange 1,3689 hält, wäre ein Bruch von 1,3769 ein bullisches Signal, ein Test von 1,3813 muss dann eingerechnet werden. Ein Bruch von 1,3813 lässt weitere Kursgewinne bis 1,3833 erwarten, dort wartet ein starker Widerstand, der eine weitere Korrekturbewegung nach unten wahrscheinlich macht

Sollte  1,3689 unterschritten werden, müssen wir die Korrekturverlängerung bis in den Bereich 1,3651-1,3634 einrechnen. Wir interpretieren 1,3634 als Unterstützung mit erhöhter Wahrscheinlichkeit für den Start einer Aufwärtswelle die Potential bis 1,381-1,3833 aufweist

Sollte 1,3634 nicht halten, müssen wir von der Neutralisation des bullischen Szenarios ausgehen und als nächsten Zielbereich 1,3525 ins Auge fassen.

Langfristig hat die laufende Aufwärtsbewegung Platz bis 1,4. Wir rechnen spätestens dort mit dem Start eines neuen Abwärtstrends der Richtung 1,2 steuert. Auch fundamental betrachtet kann sich die Eurozone wohl kaum einen Kurs über 1,4 leisten. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die EZB in den Abwertungs-Währungskrieg eintritt und die Notenpresse bis zum Anschlag aufdreht. Draghi juckt es ja schon lange in den Fingern.... 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Rückblick:

Der Euro hat am Widerstandsbereich Probleme bekommen und eine Korrektur vollzogen. Der Bruch von 1,3587 hat zum Ziel 1,354 geführt. Der Bruch von 1,354 konnte die Abwärtsbewegung jedoch nicht mit weiteren Verkäufen versorgen, 1,34 wurde nicht erreicht

Prognose:

 Der Aufwärtstrend bleibt intakt, solange 1,3651 nicht unterschritten wird.  Der nächste Widerstand wartet bei 1,3755. Sollte 1,3755 nicht überschritten werden, wäre ein Bruch von 1,3651 ein bärisches Signal und würde auf einen Test von 1,3613 wahrscheinlich machen.  Ein Bruch von 1,3613 lässt einen Test von 1,3602 erwarten.

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Rückblick:

Der Euro konnte das bärische Szenario nicht erfüllen. 1,34 wurde nicht unterschritten und damit das Signal für einen neuen Abwärtstrend nicht gesetzt. Stattdessen wurde 1,3507 gebrochen und damit der Bereich 1,363 als nächste  Anlaufstelle aktiviert

Prognose:

Wir können an der letzten Prognose festhalten, dass im Bereich um 1,363 eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür besteht, dass eine neue Abwärtswelle einsetzt

Ein Bruch von 1,3587 würde einen Test von 1,354 erwarten lassen.  Ein Bruch von 1,354 aktiviert als nächstes Ziel 1,34. 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Weitere Beiträge...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

2

Perfect-Trader Life & Style

Newsletter

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

EUR/USD Chart 5Tage

Trend Scanner

Life & Style