Status EUREuro Crossrate Start Pause
Status USDDollar Crossrate Start Pause

Euro/Dollar

Rückblick:

Wie zuletzt erwartet, hat  der Euro seinen Abwärtstrend gnadelos fortgesetzt. Der Bruch von 1,362 hat die temporäre Erholung beendet und das Signal für die Trendfortsetzung abwärts ausgelöst. Seither gab es nichts zu tun, außer Gewinne laufen lassen.

Prognose:

Kurzfristig ist die technische Situation stark überverkauft.  Wir müssen im Bereich um 1,267 den Start einer temporären Erholungsbewegung einrechnen.   Ein Bruch von 1,2768 bestätigt die Vermutung und macht einen Test von 1,2875 wahrscheinlich. Sollte 1,2875 überschritten werden, rechnen wir mit einem Test von 1,296.  Sollte 1,2768 die vermutete Erholung initieren, darf 1,296 als Mindestziel für die Aufwärtswelle angenommen werden. Nach Abschluss der Erholung wird eine weitere Abwärtswelle wahrscheinlich.

Langfristig. Wir hatten bereits in der Analyse vom 18.05.2014 prognostiziert, dass der Euro ein langfristiges Hoch ausformt. Mit dem Bruch von 1,275 hat der Euro weiteres Abwärtspotential bis 1,23 eröffnet

(Chart vergrößern )

 

Euro/Dollar Tageschart

(Chart vergrößern)

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Rückblick:

Der Euro hat unsere Prognose erfüllt und ein längerfristiges Hoch ausgeformt. Der Unterstützungsbereich 1,375 konnte die  Erholung einleiten, auf die wir bislang gewartet hatten.

Prognose:

Wir hatten uns den Bereich um 1,385 als idealen Einstiegspunkt für short gewünscht.  Die gegenwärtige Preis-Zeit Sturktur würde dieses Erholungsziel zwar als mögliche Option offen lassen, wahrscheinlicher ist jedoch, dass die Abwärtsdynamik zwischen 1,375 und 1,38 wieder einsetzt

Kurzfristig: Die laufende  Erholung bleibt voll aktiv, solange 1,362 nicht unterschritten wird, nächste Haltestelle 1,372, dort muss eine temporäre Gegenwehr der Bären eingerechnet werden.  

Sollte 1,362 unterschritten werden, muss ein Test von 1,3582 eingerechnet werden. 


Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Rückblick:

Der Euro hat nach der letzten Analyse vom 30.4.2014  die Marke  1,3783  unterschritten und die Korrekturbewegung in Richtung des nächsten Ziels 1,375 fortgesetzt. 1,375 wurde nicht unterschritten, womit der Aufwärtstrend intakt blieb. Wir hatten für den langfristigen Aufwärtstrend das Ziel 1,4087 genannt.  Das  Hoch wurde bei 1,3993 ausgeformt.  Der Bruch von 1,366 hat die Topbildung bestätigt. Hier hat auch der Stop Loss für verbleibende Longpositionen gegriffen

Prognose

Die Chancen stehen gut, dass der Euro ein längerfristiges Hoch ausgeformt hat.   Allerdings ist es derzeit noch schwierig, geeignete Short Einstiegspunkte mit guten Reward/Risk Verhältnissen zu identifizieren. Dazu muss   die erste große Erholungsbewegung abgewartet werden.  Ideal wäre eine Bewegung, die zurück auf das Niveau von 1,385 führt. Zwischen 1,385 und 1,39 gibt es dann eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass eine weitere Abwärtswelle einsetzt, die unter das Niveau von 1,36 führt.   

Längerfristig hat die Abwärtstendenz Potential bis 1,33. 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Rückblick:

Der Euro hat, wie zuletzt eingerechnet, das maximale Korrekturpotential von 1,367 ausgenützt. 1,3661 wurde nicht unterschritten, womit die Bedingung für die Trendfortsetzung aufwärts erfüllt wurde. Der Stop Loss  bei 13,660 wurde nicht ausgelöst, womit die Longpositionierung weiterhin aktiv ist.

Prognose:

Wir interpretieren das technische Bild weiterhin als bullisch. Am Ziel 1,4087 kann noch festgehalten werden.  Solange 1,3783 nicht unterschritten, bleibt das aktuelle Aufwärtsmomentum bestehen, wir dürfen dann einen raschen Test von 1,39 erwarten. Ein Bruch von 1,39 aktiviert das nächste Ziel 1,402

Ein Bruch von 1,3783 führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu weiteren korrektiven Abwärtstendenzen. Ein Test von 1,375 muss dann eingerechnet werden. Ein Bruch von 1,375 aktiviert 1,37 als Ziel.

Stop Loss für long unverändert bei 1,366

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Rückblick:

Wir hatten zuletzt den Bereich um 1,362 für Longeinstiege präferiertmit Stop Loss 1,3585 . Der Euro hat nach der letzten Analyse 1,3585 nicht unterschritten und damit die Bedingung für die Trendfortsetzung aufwärts erfüllt.  Das Ziel 1,38 wurde erreicht. Wie erwartet hat in dem Widerstandsbereich um 1,38 eine temporäre Gegenbewegung eingesetzt.  Wichtig war, dass danach 1,3681 nicht unterschritten wurde, womit das längerfristige bärische Szenario keine weitere Aktivierung erfahren konnte. Der Bruch von 1,3851 hat das technische Bild aufgehellt und langfristig 1,43 ermöglicht.   

Prognose:

Der Euro weigert sich mit aller Kraft gegen die Bärenattacken. Obwohl das technische Bild zuletzt stark angeschlagen war, konnte der Aufwärtstrend nocheinmal fortgesetzt werden.  Wir präferieren das Szenario, in dem 1,4087 als nächstes Ziel erreicht wird. Aufgrund der Preis-Zeit Sturktur muss aber eingerechnet werden, dass der Weg dorthin volatil ausfällt. Es ist nicht auszuschliessen, dass zwischenzeitlich bis in den Bereich um 1,367 korrigiert wird.  1,3661 sollte allerdings nicht unterschritten werden. Der Bruch der Marke wäre ein Signal dafür, dass sich die Herrschaft der Bullen dem Ende zuneigt

Zusammenfassend: Solange 1,3808 nicht unterschritten wird, bleibt der Aufwärtstrend voll intakt, nächstes Ziel 1,4087.  Spätestens dort muss wieder mit einer stäkeren Gegenwehr der Bären gerechnet werdenEin Bruch von 1,3808 eröffnet weiteres korrektives Potential bis 1,376. 1,3661 sollte im Zuge der Korrektur allerdings nicht unterschritten werden, ein Bruch der Marke führt dazu, dass die längerfristige Trendsituation wieder neu analysier werden muss. 

Longpositionen seit der letzten Analyse können zu Teilgewinnen aufgelöst werden,  Stopp Loss für den Rest bei 1,3660 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar

Weitere Beiträge...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Start
Zurück
1

Perfect-Trader Life & Style

Newsletter

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

EUR/USD Chart 5Tage

Trend Scanner

Life & Style