Aktien USA

SPX

Die letzte Analyse fand am 12.10.2011 statt. Wir haben  ab dem Bereich 1232  wieder Verkäufe prognostiziert, die den S&P500  in den Bereich 1180-1150 führen sollten.  Zwar haben die Widerstände 1232 und 1250 temporäre Korrekturen ausgelöst,, der für  den langfristigen Trend relevante  Bereich 1180-1150 wurde allerdings nicht mehr unterschritten.  Damit konnte kein nachhaltiger Verkaufsdruck mehr erzeugt werden. Stattdessen hat der S&P500 mit dem Überschreiten des Widerstandsbereiches 1250 den übergeordneten Abwärtstrend neutralisiert und eine Seitwärtsbewegung  zwischen 1290 und 1220 stabilisiert.

Mit dem Überschreiten von 1250 haben die Bullen also wieder längerfristige Hoffnung geschöpft. Die Seitwärtsbewegung steht vor ihrem Ende und wird uns den weiteren Weg weisen. Ein Überschreiten von 1295 bringt längerfristige Käufer in den Markt. Wir müssen dann eine explosive Bewegung mi dem ersten t Ziel  bei 1360 erwarten.

Ein Warnsignal wäre ein Bruch von 1123.  Risikofreudige Trader finden hier  einen frühen Einstieg, der Test von 1215 steht dann auf dem Plan. Wird 1215 durchbrochen, liegt das nächste Ziel bei 1160.

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - SPX

Wir haben in der letzten Analyse die Öffnung eines volalilen Korridors eingerechnet und auf die erhöhte Gefahr eines neuen Downmoves auf  1100 und 1024 aufmerksam gemacht Der S&P500 hat es aber auf dem Weg dorthin weder Bullen noch Bären leicht gemacht. Zwar wurde mit dem Bruch von 1165 unsere bärische Sicht bestätigt und 1100 erreicht, die Bewegung dorthin fiel aber noch volatiler aus als erwartet und war von zahlreichen Schwankungen in beide Richtungen geprägt. Der Bruch von 1100 hat das Ziel 1024 nicht mehr erreicht, stattdessen hat der S&P500 bei 1074 einen Boden gebildet und eine Erholung eingeleitet.

Damit hat die Erholungsbewegung früher eingesetzt, als erwartet. Wir müssen ihr noch kritisch gegenüber stehen. Solange 1250 nicht überwunden wird, bewerten wir im S&P500 den übergeordneten Abwärstrend noch als intakt. Solange muss mit erneuten  Verkaufsbewegungen gerechnet werden. Vor allem im Bereich 1240 sind nochmals Verkäufe einzurechnen, die  zurück auf ein Niveau von 1180-1150 führen. Dort muss es sich dann zeigen, ob wir einen neuen Aufwärstrend etablieren können, oder ob wir doch noch 1024 ansteuern.

Die Erholung tritt beim Überschreiten von 1232 in eine Zone ein (1232-1250) in der wir wieder verstärkt mit Verkäufen rechnen müssen. Die Ausdehnung der nachfolgenden Korrekturbewegung darf in den Bereich 1180-1150 führen. Dort muss die charttechnische Situation auf längerfristige Trendwendesignale überprüft werden. Das Preis-Zeit Muster, das der  S&P im Bereich 1180-1150 ausformt , kann uns dann weiteren Aufschluss darüber geben, ob der Bruch von 1150 zum Ziel 1024 führen wird, oder ob wir einen neuen Aufwärstrend in Richtung 1360 etablieren.

 

 

 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - SPX

Weitere Beiträge...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

43

Perfect-Trader Life & Style

Life & Style

Der Trader zwischen Luxus und Erleuchtung

Wir Menschen sind auf der Suche nach Antworten, nach Erkenntnis, Fortschritt, Wahrheit und Sinn. Doch wie sehr wir uns auch nach der Wahrheit sehnen, wir können unsere Herkunft nicht erklären.

Und so fragen wir uns, soll das wirklich alles sein? Was sollen wir tun? Wie sollen die Tage verbracht werden, damit die Existenz einen Sinn erhält

Perfect-Trader's Lifestyle

Newsletter

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Indizes USA


S&P Chart Intraday

S&P Chart 5Tage

Trend Scanner

Life & Style