Gold

Gold hat den Abwärtstrend erwartungsgemäß fortgesetzt , allerdings war das Verkaufsmomentum stärker als erwartet, sodass erst bei 1554 eine Erholung eingeleitet werden konnte. Wir haben diesen Bereich für kurzfristige Longtrades ins Auge gefasst (siehe Swingtrading

Ein Bruch von 1590 macht 1597 wahrscheinlich. Ein Bruch von 1597 gibt weiteres Potential bis 1630.  Die generelle Abwärtstrendenz ist damit aber nicht neutralisiert. Spätestens bei 1630 besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass eine weitere Verkaufswelle startet, die 1520 anvisiert.  Wie bereits in der letzten Analyse erwähnt, schätzen wir das langfristige charttechnische Bild nicht mehr bullish ein. Erst ein Bruch von 1650 könnte langfristig wieder für Optimismus sorgen

 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Gold

Gold hat das Hoch im Oktober 2012 bei 1796 gefunden und befindet sich seither in einem Abwärtstrend. Das nächste Ziel dieses Trends befindet sich bei 1586. Dort  besteht unserer Ansicht nach eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass Gold kurzfristige Unterstützung findet. Spätestens bei 1570 sollten sich wieder Käufer finden, die eine temporäre Bewegung auf 1623 auslösen.

Doch das Risiko für Goldbesitzer ist dann noch nicht gebanntWir waren seit 2008 überwiegend bullish in Gold, doch dieser langfristige Aufwärstrend könnte nun in Gefahr geraten. Vor allem wenn der Unterstützungsbereich um 1520 durchbrochen wird, muss man mit steigendem Verkaufsdruck rechnen.  Die Preis Zeit Struktur muss dann auf trendsignifikante Hinweise genauestens untersucht werden.  Eines darf man aber jetzt schon sagen: Die Zeit in der sich  Investoren unbesorgt  auf den Gold Hype verlassen durften ist vorbei. Auch Goldbestände unterliegen nun einem   Wertverlustrisiko.

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Gold

Weitere Beiträge...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

27

Perfect-Trader Life & Style

Newsletter

Gold Chart 5Tage

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Trend Scanner

Life & Style