Gold

Rückblick:

Nach dem Bruch von 1590 hat Gold wie erwartet eine temporäre Erholung abgespult und den finalen Zielbereich 1630 annäherungsweise erreicht. Wir haben darauf aufmerksam gemacht, dass spätestens bei 1630 wieder mit Verkaufsdruck zu rechnen ist. Das Edelmetall hat diese Erwartung erfüllt und seinen Abwärtstrend wieder aufgenommen.

Prognose

1520 bleibt vorerst auf dem Speißeplan der Bären. Zuvor gibt es jedoch noch eine Chance auf eine weitere temporäre Erholungsbewegung.  Ein Bruch von 1588 öffnet ein Seitwärtsszenario zwischen  1630 und 1560. Nach Abschluss dieser korrektiven Bewegung muss ein weiterer massiver Downmove eingerechnet werden. Wie in der letzten Analyse gesagt, kann nur ein Bruch von 1650 das charttechnische Bild längerfristig wieder aufhellen. Kurse bis 1800 sind dann wieder offen.

Unterhalb von 1590 bleibt das charttechnische Bild uneingeschränkt bärisch. Ein Bruch von 1560 erhöht dann die Wahrscheinlichkeit, dass Verkaufsdruck einsetzt und 1520 angesteuert wird

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Gold

Gold hat den Abwärtstrend erwartungsgemäß fortgesetzt , allerdings war das Verkaufsmomentum stärker als erwartet, sodass erst bei 1554 eine Erholung eingeleitet werden konnte. Wir haben diesen Bereich für kurzfristige Longtrades ins Auge gefasst (siehe Swingtrading

Ein Bruch von 1590 macht 1597 wahrscheinlich. Ein Bruch von 1597 gibt weiteres Potential bis 1630.  Die generelle Abwärtstrendenz ist damit aber nicht neutralisiert. Spätestens bei 1630 besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass eine weitere Verkaufswelle startet, die 1520 anvisiert.  Wie bereits in der letzten Analyse erwähnt, schätzen wir das langfristige charttechnische Bild nicht mehr bullish ein. Erst ein Bruch von 1650 könnte langfristig wieder für Optimismus sorgen

 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Gold

Weitere Beiträge...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

27

Perfect-Trader Life & Style

Newsletter

Gold Chart 5Tage

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Trend Scanner

Life & Style