Gold

Wir haben in der letzten Analyse eine dynamische Ausbruchsbewegung prognostiziert.  Die Seitwärtsbewegung im Edelmetall hat sich jedoch als langwieriger und hartnäckiger herausgestellt, als erwartet. Zwar wurde 1630 unterschritten , das bearishe Szenario jedoch sogleich wieder durch die Rückeroberung von 1648 neutralisiert. Gold war beim ersten Bruch von 1630 noch nicht reif für den Ausbruch.

Einem Bruch von 1620 haben wir in der letzten Analyse als Bestätigung für Schwäche definiert, der eine explosive Bewegung ermöglichen sollte.  Am 08.05.2012 war es dann endlich so weit, Gold konnte die überfällige Verkaufsbewegung vollziehen und strebt nun in Richtung der nächsten Unterstützung bei 1582. Spätestens dort wird eine temporäre Erholung wahrscheinlich, die allerdings 1620 nicht überschreiten darf, wenn das dynamische Momentum aufrecht bleiben soll. Ein Bruch von 1582 öffnet dann das Verkaufspotential für das langfristige Ziel bei 1520. Wird 1620 überschritten, gewinnen die Bullen wieder an Kraft, eine Verlängerung der Erholung bis 1648 ist dann wahrscheinlich.

Langfristig ist Gold seit  dem Bereich 1760-1800 short. Die Stop Loss Marken für short wurden in der letzten Analyse auf  1680 und 1648 nachgezogen. Der Stop Loss bei 1680 kann gehalten werden, Restbestände bleiben short mit Ziel 1520.  Ein Bruch von 1680 neutralisiert den Abwärtstrend, die Analyse muss dann nach langfristigen Trendwendesignalen Ausschau halten. 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Gold

Share

 

Rückblick:

Seit dem Bereich um 1769- 1800 ist Gold short und der Abwärstrend intakt. Die wichtige Triggerline 1744 hat gehalten, womit der Abwärtstrend weiter ungefährdet blieb. Gold läuft weiterhin perfekt nach Plan, das Ziel 1620 wurde erreicht.  

Prognose:

Es zeichnet sich ein dynamischer Move im Gold ab. Das technische Bild gibt Signale, dass das breite Schwingungsmuster seit Ende März von einer volatilen Bewegung abgelöst wird.  Wir haben in der letzten Analyse bei einem Bruch von 1620 als nächstes das Ziel 1520 fixiert. An diesem Ziel kann weiter festgehalten werden, solange 1648 nicht überwunden wird. Ein Bruch von 1630 bestätigt die Schwäche im Gold , ein erneuter Bruch von 1620 lässt dann sogar eine explosive Verkaufsbewegung erwarten. Stop Loss für laufende Shortpositionen können auf  1680 und 1648 nachgezogen werden. 

Das bärische Szenario wird neutralisiert,  wenn 1648 überwunden wird. Ein Test von 1680 kann dann erwartet werden.  Bei einem Bruch von 1680 können auch die letzten short Restbestände geschlossen werden , 1744 muss dann eingerechnet werden. 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Gold

Weitere Beiträge...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

27

Perfect-Trader Life & Style

Newsletter

Gold Chart 5Tage

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Trend Scanner

Life & Style