Marktbericht

Share/Save/Bookmark

Die Aktienindizes befinden sich weiterhin im Aufwärtstrend. Wir waren zuletzt vorsichtig und haben auch aufgrund der  zyklischen Modelle die Risiken einer Trendwendephase einkalkuliert. Doch die bärischen  Zykluseinflüsse für Anfang  Herbst wurden technisch noch nicht bestätigt. Dow Jones, S&P500 und Dax verlaufen in einem intakten Aufwärtstrend und haben noch keine Trendwendesignal generiert.

Wir  erleben erstaunliche Zeiten. Unsere Zyklusmodelle basieren  auf den von WD Gann entdeckten Naturgesetzen, die womöglich im gesamten Universum  seit Millionen Jahren Gültigkeit besitzen und auch in den natürlichen Konjunkturzyklen von Ökonomien und in den Kursreihen der globalen Aktien, Waren- und Rohstoffmärkte gefunden werden könnenDoch Mr. Bernanke hat es geschafft, den  natürlichen Wachstums und Konjunkturzyklus der  globalen Ökonomie und die Funktionsweise der Märkte völlig zu zerstören.   Die Gelddruckmaschinerie hat die natürlichen Marktkräfte  ausgehebelt und nicht nur zyklische, sondern auch technische  und fundamentalanalytische Prognosetechniken  größtenteils unwirksam gemacht.

Wir bleiben bei der Einschätzung, dass sich die Aktienmärkte, aber auch andere Assetmärkte, abgekoppelt  von  fundamentalen Daten und natürlichen Reward/Risk Kalkulationen der Marktteilnehmer, in einem künstlich stabilen  Ungleichgewicht befinden. Der  primäre Einflussfaktor auf die Preisentwicklung  ist jetzt die Fed Bilanz, was gegen sämtliche Regeln für  freie und effiziente Märkte verstößt.  Die gestörten Preisfindungsmechanismen stellen ein globales Risiko dar, dem sich die Zentralplaner, so scheint  es zumindest nach außen hin, nicht ausreichend bewusst sind. Intern dürfte es jetzt den meisten Zentralbankern  langsam dämmern, in welche Spirale sie geraten sind.

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Marktbericht

Dax  22.11.2013 

 Der Dax gönnt sich in seiner Rekordjagd nur sehr kurze Verschnaufpausen. Der nächste Ausbruch steht bevor. 

Chartanalysen Dax

 

Bislang konnten die bearischen Vorzeichen seitens unserer zyklischen Prognosemodelle von der Charttechnik nicht bestätigt werden.  Charttechnisch betrachtet befindet sich der Index weiterhin in einem einwandfreien Aufwärtstrend. Erst ein Bruch von 9087 würde längeres Schwächepotential eröffnen. 

Diese Rally ist beeindruckend, wenngleich nun auch in den Mainstream Medien langsam Skepsis aufkommt, ob hier noch alles mit rechten Dingen zugeht. Man versucht die Kurse bislang mit dem neuen Paradigma "Nie wieder Rezession" zu rechtfertigen.

Tatsächlich kann diese Rally noch lange anhalten. Das Ende wird dafür umso dramatischer. 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Marktbericht

Weitere Beiträge...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

10

Cote d' Azur Lifestyle, stabile Ungleichgewichte und transpersonale Hoffnungen


Mein letzter Aufenthalt an der Cote d' Azur hat mich mehr denn je zum Grübeln gebracht, wie sich die Zukunft der Lifestyle Monokultur in den nächsten Jahren gestalten wird. Vor allem in Anbetracht der ökonomischen Entwicklungen der Eurozone, mit Rezession/Depression, Massenarbeitslosigkeit, dem strukturell ungelösten Währungsproblem, den wachsenden Staatsverschuldungen, der wachsenden EZB-Bilanz und dem Crash gefährdeten Finanzsystem, stellt man sich die Frage, was für ein grausames Spiel hier eigentlich abläuft.

-> zum Artikel 

Perfect-Trader Life & Style

Newsletter

Trend Scanner

Life & Style