Bewertungen verfasst von Oliver Sorin

78 Ergebnisse - zeige 1 - 15 1 2 3 4 5 6 Ergebnisse pro Seite:
 
Charttechnik
 

Lesenswert

Gesamt: 
 
4.0
Inhalt:
 
4.0
Lerneffekt:
 
4.0
Strukturierung:
 
4.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (0)
Diese Bewertung melden
 
4 of 4 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

The Profit Magic of Stock Transaction Timing
The Profit Magic of Stock Transaction Timing ist ein Grundlagenwerk zur Zyklusanalyse. Hurst galt als arbeitsamer Market Researcher der unzufrieden mit konventionellen Handelsansätzen sich anfang der 60er vertiefend in die Zyklusthematik eingearbeitet hat. Er war sich darüber im Klaren, dass überdurchschnittliche Profite nur durch Entwicklungen einzufahren sind, die der Masse der Marktteilnehmer zum gegeben Zeitpunkt noch nicht zugänglich sind. Weiteres müsse man, um den Profit zu maximieren, in einem kleineren Zeitfenster handeln mit hoher Präzision. Als Ingenieur hatte er sowohl das technische und mathematische Know How um seinen Plan in der Realität umzusetzen.

Hurst liefert einige grundlegende Gedanken zur Preisverteilung und zur Zyklusanalyse. Laut Hurst seien nur 2% der Marktbewegungen zufälliger Natur (Market Noise) also ein chaotisches Rauschen das der Random Walk Hypothese gehorcht. 75% der Kursbewegungen gehen auf fundamentale Ursachen zurück und seien prognostizierbar, 23% seien zyklischer Natur und seien teilweise prognostizierbar. Hurst postuliert, dass sich die zyklischen Kursbewegungen aus mehreren kleineren Zyklen zusammensetzen. Die zyklischen Kursbewegungen seien die Summe kleinerer Zyklen die ineinander greifen und sich gegenseitig verstärken oder dämpfen. Sein Zykluskonzept basiert auf verschiedenen Überlegungen wie Summation, Magnitude und Duration die der Wellenmechanik ähnlich sind (wie z.B. Interferenz, Resonanz). Er gibt einige Beobachtungen zu den zyklischen Marktschwingungen die indirekt der Wellenmechanik entsprechen, so stehe die Amplitude (Magnitude) einer Marktschwingung in direkten Zusammenhang mit der Zykluslänge (Duration). Interessant sind seine Überlegungen, wie die Summe von Zyklen zur Ausgestaltung von Trendkanäle (mit left -right translation) oder von Chartpatterns wie S-K-S Formationen beitragen.

Im nächsten Schritt versucht der Autor eine Methode zu entwickeln die Kursbewegung wieder in einzelne Zyklen zerlegen kann. Wenn es gelänge die einzelnen Marktschwingungen (Zyklen) zu isolieren könne man durch präzise Ein- und Ausstiege den Profit maximieren. Dazu stellt er eine Envelope Methode vor, die Kursbänder zum isolieren einzelner Zyklen benutzt. Seine Methoden können zwar mit modernen Entwicklungen (z.B. Ehlers) nicht mithalten, sind aber dennoch interessant und vervollständigen das Gesamtbild der modernen Zyklusanalyse. Hurst liefert für die damalige Zeit ein gutes Werk zur Zyklusanlyse. Er beschränkt sich nicht nur auf eine theoretische Ausarbeitung, sondern versucht das Wissen auch für Trader praktisch umsetzbar zu machen. Das Buch ist zwar relativ unbekannt geblieben, zählt aber unter Insidern zu den wichtigsten Werken der charttechnischen Zyklusanalyse. Die Hurst Channel Konstruktion gehört noch immer zum grundlegenden Handwerkszeug der Zyklusanalyse. Es gibt heute einige Lernkurse zu Hurst die Hochpreissegemnt für mehrere Tausend Dollar angesiedelt sind.

Fazit: Alter aber lesenswerter Beitrag zur Zyklusanalyse.

Buch Erfahrungen

Produkt ist empfehlenswert Ja
 
Charttechnik
 

Realitätsfern

Gesamt: 
 
2.0
Inhalt:
 
2.0
Lerneffekt:
 
2.0
Strukturierung:
 
2.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (0)
Diese Bewertung melden
 
10 of 10 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

Unterscheidet sich nur geringfügig vom Vorgänger Advanced Commodity Trading Techniques. Hamon bleibt seinem Stil treu, ausgefallene Tradingtechniken anzusammeln ohne deren Qualität zu überprüfen. Diesmal mit dabei: True Trend Line, Th Lines (Thrust Lines), Hamons Congestion Method, Fibos, Channels und einige Indikatoren. Sehr amüsant sind die Gravity Lines, die dem Autor zufolge von Gann entnommen sind. (werden von Hamon scheinbar mit Ganns Gravity Center des Master Price Time and Trend Calculators assoziiert)

Ein weiterer Ausflug in Hamons Märchenland, wo einem das Mana in den Mund fließt.

Buch Erfahrungen

Produkt ist empfehlenswert Nein
 
Charttechnik
 

Unnötig

Gesamt: 
 
2.0
Inhalt:
 
2.0
Lerneffekt:
 
2.0
Strukturierung:
 
2.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (1)
Diese Bewertung melden
 
1 of 1 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

Bietet eine Zusammenfassung von einigen Trading Techniken, die bereits aus anderen Büchern bekannt sind, einige davon sind recht ausgefallen, wie Balance Point oder Ram Methode (eine Art lineare Regressionsmethode). Ein Sammelsurium aus Gann Winkeln, Speed Lines, Elliott Wave Techniken, Indikatoren, Chartpatterns, Zyklen usw.… kein Tradingframe, kein Moneymanagement, keine Backtests. Wer auf der Suche nach sinnlosen aber ausgefallenen Tradingideen ist, schlägt zu. Alternativ kann man anstatt des Buches auch Pfeile kaufen oder einen Primaten konsultieren.

Buch Erfahrungen

Produkt ist empfehlenswert Nein
 
Bücher über W.D Gann
 

Buch zur GannTrader Software

Gesamt: 
 
3.0
Inhalt:
 
3.0
Lerneffekt:
 
3.0
Strukturierung:
 
3.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (1)
Diese Bewertung melden
 
5 of 5 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

Das Buch ist im Grunde nicht mehr als eine Gebrauchsanleitung für die Software Ganntrader. Behandelt werden wieder Gann Winkel, Zero Angles und Squares. Im Gegensatz zu Teil 1 kommt in der Fortsetzung die Astrologie zur Sprache, beschränkt sich allerdings auf Planetary Lines als Support und Resistance, Average of 8 und ähnliches. Die Ganntrader Software hat einige interessante Plotting Funktionen und ermöglicht es sogar Transite zu den Natal Planest des First Trade Charts im Kurschart einzuzeichnen, eine sehr brauchbare Funktion um einen raschen graphischen Eindruck über Support und Resistance erhalten zu können. Einige Beschreibungen zu astrologischen Begriffen wie Latitude and Declination und Ganns Anwendungen dazu sind durchaus brauchbar. Die eigentliche Finanzastrologie mit all ihren Prognosewerkzeugen fehlt aber. Auch die statistischen Ausarbeitungen von einzelnen astrologischen Signaturen (z.B. durch Chi-Square Tests oder durch den grafischen Korrelationstest) ist nicht Gegenstand des Buches.

Viele Autoren benutzen in ihren Büchern willkürliche Interpretationen der Ganntexte und sorgen damit für Verwirrung. Bei Hallikers gibt es weder in Teil 1 noch in Teil 2 grobe Fehlinterpretationen der Gann Begriffe oder der Gann Zitate. Dennoch sind die Ausarbeitungen zu oberflächlich. Es handelt sich um eine sehr schwache und lieblose Ausarbeitung, teilweise einfaches „Paste and Copy“ aus dem Ganntrader Software Manual. Bedeutende Elemente der Gann Theorie fehlen. Teil 1 und Teil 2 sind dennoch für Einsteiger zu empfehlen und tragen zusammen mit den Gannkursen (Commodity und Stock Trading Course von Gann) Baumring, Ferrera, Mikula, Long, Meridian und Merriman zu einem umfassenden Verständnis der Gann Theorie bei.

Bemerkung am Rande: Die Ganntrader Software ist mit ihrer alten MSDOS Umgebung nicht gerade benutzerfreundlich und bedarf einer längeren Einarbeitungszeit. Dennoch ist sie in Zusammenarbeit mit Alphees Market Trader Platinum die beste Wahl für professionelle Finanzastrologen. Alphee liefert Backtests durch die statistische Ausarbeitung einzelner Signaturen und das screening nach Signaturen, die Ganntrader Software übernimmt das Plotten der Charts, zeichnet korrekt die Planetary Lines, Gann Winkel, Squares und geometrischen Widerstandspunkte im Master Calculator ein. Zu empfehlen ist es, Kursdaten im Metastock Format zu benutzen, da sie von beiden Softwaresystemen gelesen werden und damit eine Datenbank ausreichend ist. Alphee bietet auch eine umfangreiche Sammlung von First Trade Charts.

 
Bücher über W.D Gann
 

Einige Eckpunkte der Gann Theorie werden erklärt

Gesamt: 
 
2.0
Inhalt:
 
2.0
Lerneffekt:
 
2.0
Strukturierung:
 
2.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (0)
Diese Bewertung melden
 
0 of 0 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

Halliker's Gann Masters Technical Analysis Course ist vielleicht das bekannteste Buch zur Gann Theorie. Eine lange Einleitung die Ganns Geschichte mit vielen Einzelheiten erzählt. Das Buch erfasst tatsächlich einige wichtige charttechnische Elemente der Gann Theorie, wie die Gann Winkel, Squares, Tablet Charts, Master Charts. Die Ausarbeitungen dazu sind aber zumeist mangelhaft und werden nicht in einen Gesamtrahmen (der auf Geometrie basieren müsste) einbezogen. Wichtige Details wie Chart Scaling werden unzureichend behandelt, stattdessen unnötiger Ballast angeschleppt, wie die üblichen seitenlangen Belehrungen für Dummy Trader: „ you must work and study hard, learn everything …“ Völlig fehl am Platze sind die seitenlangen Beschreibungen zur Elliott Wave Theorie, sie nutzen nicht um die Gann Theorie zu erläutern. Zwar suchen beide Theorien nach Ordnung in den Märkten und ergänzen sich gegenseitig, basieren letztendlich aber auf unterschiedlichen Hypothesen.

Fazit: Brauchbares Buch für Einsteiger. Einige charttechnische Elemente von Gann werden angeschnitten. Die Gann Theorie kann damit allerdings nicht transportiert werden. Die finanzastrologische Zykluskomponente wird vollkommen außer acht gelassen, ebenso das Law of Vibration, seine okkulten Hintergründe und esoterische Bedeutung. Ebenso wird die metaphysische Dimension von Ganns Arbeit nicht berührt. Kein Diskurs über Ganns intensives Bibelstudium.

Buch Erfahrungen

Produkt ist empfehlenswert Ja
 
Charttechnik
 

Einige interessante Gedanken, aber keine geschlossene Handelssystematik

Gesamt: 
 
3.0
Inhalt:
 
3.0
Lerneffekt:
 
3.0
Strukturierung:
 
3.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (0)
Diese Bewertung melden
 
0 of 0 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

Die Einleitung bietet einige allgemeine Überlegungen zur Börse und zu charttechnischen Elementen wie Volumen oder Zeit. Die weiteren Kapitel lassen eine Art Contrarian Thinking und Intermarket Analyse erkennen. Haller offeriert jedoch keine, wie man dem Titel zufolge annehmen könnte, Theorie über Preisbewegungen. Die Haller Theorie ist eigentlich eine Haller Investment Methode, die Fundamentaldaten, Charttechnik und Contrarian Thinking zu vereinen versucht. Kapitel 10 diskutiert die Methode detailliert in den einzelnen Jahren, Kapitel 11 gibt eine Übersicht über den angeblichen Profit der Methode von 1942 bis 1962 ohne ein Verlustjahr.
Ein altes Buch, das schwer zu bekommen ist. Haller lässt jedoch einige interessante Überlegungen einfließen, die auch heute noch von Wert sind. Investoren können es ohne weiteres einmal durchblättern.

 
Charttechnik
 

Gann geschändet

Gesamt: 
 
1.0
Inhalt:
 
1.0
Lerneffekt:
 
1.0
Strukturierung:
 
1.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (0)
Diese Bewertung melden
 
4 of 4 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

Ein weiter Autor der verspricht den heiligen Gral von Gann entdeckt zu haben. (wie Krausz, Murrey Math und Marisch). Er verfährt so, wie viele andere Fehlinterpreten von Gann, indem er die hochkomplexe, astrologische Zyklusanalyse auf eine einfache charttechnische Konstruktion reduziert. Der Irrtum basiert auf einem falschen Verständnis der Geometrical Angles. Einige entsetzliche Fehlinterpretationen der Gann Zitate und falsche Begriffsverwendungen (z.B. Cardinal Cross und Fixed Cross, beides Begriffe aus der Astrologie werden bei Dan Hall zu charttechnischen Begriffen umfunktioniert) sind typische Kennzeichen für dieses Vorgehen. Man fragt sich, warum Gann tausende Stunden für das Anfertigen von Horoskopen mit der Hand verschwendete, anstatt sie mit liebreizenden Frauen zu genießen, wenn er eine einfache Handelsstrategie besaß, die ihm mit der Konstruktion von ein paar Linien endlosen Reichtum bescherte.
Bei Halls Pyrapointmethode handelt sich um eine einfache Chartkonstruktion unter Verwendung der 45° Gann-Winkel (1x1) die Support und Resistancepunkte vorgibt. Hall beruft sich auf einen angeblich engen Mitarbeiter von Gann, nämlich Mr. Renato Alghini. Was Hall hier jedoch tatsächlich vorstellt, ist bei Gann am ehesten zu vergleichen mit einem Timing Werkzeug das den Namen Master Price Time and Trend Calculator trägt. Es handelt sich im Original um Zyklen (z.B. Square of 90 oder Square of 360) die von Gann als durchsichtige Plastikoverlays über den Chart gelegt wurden. Sie dienten dazu, die geometrischen Winkel des Kreises als Widerstandspunkte im Kurschart aufzudecken.

Fazit: Nach Murry Math vielleicht das zweitgrößte Verbrechen in der „Gann related Industry“. Wer danach tradet, dem ist nicht mehr zu helfen. Es gibt keinen Einwand dagegen, diese Entwicklungen als eigenständige Methoden zu verkaufen, es ist jedoch schändlich sie unter dem Deckmantel der Gann Theorie zu verhökern. Sie tragen zur negativen Reputation der Gann Theorie bei.

Buch Erfahrungen

Produkt ist empfehlenswert Nein
 
Charttechnik
 

Elliott Wave fürs Trading

Gesamt: 
 
2.0
Inhalt:
 
2.0
Lerneffekt:
 
2.0
Strukturierung:
 
2.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (0)
Diese Bewertung melden
 
1 of 1 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

Gur ist ein weiterer Autor, der den Versuch einer Systematisierung der Elliott Wave Theorie unternimmt, um sie für das praktische Trading nutzbar zu machen. Es geht darum die subjektiven Elemente aus der Wellentheorie und alternative Countszenarien zu eliminieren, indem die Wellenpatterns durch ein vereinfachtes Regelwerk organisiert werden. Dazu werden im ersten Schritt die Wellen entsprechend ihrer Degrees gruppiert, um in einem entsprechenden Timeframe agieren zu können, das labeln der Wellen wird vereinfacht. Einstiegssignale werden im Trend vorgegeben. Die Methode ist nicht kompliziert, im Grunde handelt es sich um einen simplifizierten Trendfolgeansatz der der Ross Methode nicht ganz unähnlich ist. Man könnte ähnliches mit einem einfachen Renko Chart anstellen und den gesamten Buchinhalt auf zwei Seiten komprimieren. Wie jede einfache Trendfolgestrategie kommt in Seitwärtsphasen zu Problemen. Da es keine Backtests und keine Monte Carlo Simulationen gibt ist kein Urteil über die Qualität der Strategie möglich. Anstatt ähnliches Vorzulegen, quält uns der Autor im letzten Abschnitt auch noch zusätzlich mit seinen Psychologie Weisheiten.

Die Wellentheorie hat von ihren zahlreichen Begründern und Theoretikern nicht ohne Grund ein kompliziertes Gesamtgefüge erhalten, denn es geht darum der Komplexität der Marktbewegungen gerecht zu werden. Durch eine Vereinfachung des Regelwerkes wird die Elliott Wellen Theorie zwar für den Trader leichter zu handhaben, damit geht aber auch ihr Potential verloren, die Vielfalt der Marktbewegungen zu erfassen. Wird ein komplexes System wie die Börse durch eine vereinfacht Theorie beschrieben, geht dies automatisch mit einem Verlust an Prognosequalität einher. Wer einigermaßen die klassische Wellentheorie beherrscht, wird die Symmetry Wave Trading Methode ohne Mühe outperformen.

Ähnliche Bücher zu dem Thema kommen von Neely und Fisher, die meines Erachtens beide besser geeignet sind, um die Basis der Wellentheorie für das praktische Trading nutzbarer zu machen.

 
Charttechnik
 

Geometrische Preis Zeit Analyse

Gesamt: 
 
2.0
Inhalt:
 
2.0
Lerneffekt:
 
2.0
Strukturierung:
 
2.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (0)
Diese Bewertung melden
 
1 of 1 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

Dynamic Time and Price Analysis of Financial Markets kann als gekürzte Zusammenfassung der zwei Vorgängerbücher angesehen werden. Die Themen und Timingtools sind weitgehend die gleichen. Es werden wieder einige Gann Techniken besprochen, wie squaring price with time, time as degree, Gann Angles und Zero Angles, dann wieder Ew Theorie und ein paar Infos zu Zyklen, Astro Basics usw. Der Autor versucht zwar abermals eine umfassende Analysemethode zu kreieren, die Finanzastrologie, Gann, EW, Fibo und geometrische Preis-Zeit Verhältnisse in sich vereint, scheitert aber zum dritten Mal. Die Implikation der Werkzeuge in eine systematische Tradingmethode ist so gut wie unmöglich. Auch eine Prognosemethode die auf dem Slogan use all tools, all the time aufbaut, kann nur scheitern. Selbst der Multitasking Gott persönlich wäre hierbei überfordert. Und selbst wenn ihm dieses Wunderwerk gelänge, hätte er immer noch eine Pfeilwurf Strategie, da er keinerlei Kenntnisse über die Qualität der Prognosemethode in Form von Backtests besitzt.
**

Fazit: Zweifelsfrei bringt Gilmore viele interessante Ideen ein und ist eine gute Inspirationsquelle. Er bietet eine Zusammenfassung von geometrischen Preis- Zeit Analysetools die ansonsten über viele Bücher hinweg verstreut sind. Gilmore ist eine Adresse für Charttechniker, die die Grundlagen beherrschen und sich nun in Fibonacci, Geometrie und in die dynamische Preis Zeit Analyse einarbeiten wollen. Zugleich wird auch ein erster Kontakt zur Finanzastrologie hergestellt. Das Studium seiner Bücher kann als Vorarbeit für Gann dienen, die Gann Theorie selbst aber nicht erfassen. Der Telegramm Schreibstil von Gilmore macht es praktisch unmöglich die tieferen Zusammenhänge zu erkennen.

Dem Autor gelingt der Sprung zur Systematisierung nicht. Es gibt zu viele subjektive Aussagen die nur die persönliche Meinung des Autors widerspiegeln und für den Trader keinerlei Wert besitzen. Die Ausarbeitung zu den meisten Themen ist mangelhaft und oberflächlich. So bleibt sein gesamtes Werk eine chaotische Ansammlung von Timingwerkzeugen, basierend auf geometrischen Preis Zeit Relationen. Die EW Fehlcounts gehören bestraft. Der Gedanke drängt sich auf, dass Gilmore mit seinen Büchern den Verkauf seiner Software etwas ankurbeln will (die übrigens miserabel ist) Sein Cycle Trader Software hat eine sehr unprofessionelle Aufmachung, hat keine intuitive Handhabung und mangelnde Funktionsvielfalt.

Allgemeine Kritik
Rund ums Fibo Trading hat sich natürlich eine umfassende Industrie angesammelt. Es gibt unzählige spezialisierte Softwaresysteme und dutzende Bücher die sich speziell mit dieser Thematik auseinandersetzen. Darunter Jenkins- Professional Chart Reading, Miner, Robert - Dynamic Trading, Jardine, Michael - New Frontiers in Fibonacci Trading, Boroden, Carolyn- Fibonacci Trading: How to Master the Time and Price Advantage. All diese Autoren suchen nach Ordnung in den Märkten. Es gibt ein grundsätzliches Problem hinter den Büchern dieser Art. Nach den Arbeiten von Sharp, Fama, Osborne und Markowitz * und nach dem derzeitigen Erkenntnisstand der Wirtschaftswissenschaften muss jede Diskussion über Kursbewegungen mit der Random Walk Hypothese ihren Startpunkt setzen. Das vorherrschende Paradigma ist Random Walk und die Efficient Market Hypothesis (EMH). Jeder Autor der behauptet, die Kurse seien nicht chaotisch, muss dies mit harten Zahlen (z.B. durch unoptimierte Backtests) beweisen. Oder er muss zumindest eine in sich schlüssige und mathematisch fundierte Alternativtheorie von grundlegenden Marktkräften offerieren (z.B. physikalische Kräfte, massenpsychologische Effekte oder Intermarket-Beziehungen), die zur Manifestation einer solchen Ordnung in den Kursreihen führen könnte.

Fama, “The Behavior of Stock Market Prices,” Journal of Business 38 (January, 1965), pp.34-105.
Fama, “Efficient Capital Markets: I,” Journal of Finance 46 (December, 1991), pp. 1575-1617.
Osborne, „Brownian Motion in the Stock Market,” Operations Research 7 (March-April, 1959), pp.145-173.

Das Problem der genannten Bücher ist das fehlende Theoriegerüst. Warum manifestieren sich diese Längenverhältnisse. Wo muss man den Startpunkt setzen und wann wird ein 50% und wann ein 68% Retracement halten? Im Grunde kann vom Autor jede beleibiege Proportion frei postuliert werden und der Leser hält dies dann auch meist für eine fundierte Wahrheit. Ohne vernünftige Ursache bleiben die gezeigten Fallstudien zufällige Erscheinungen, die man auch in Zufallskursreihen findet, wenn man lange genug danach sucht. Es ist fundamentales Problem, dem all diese Autoren begegnen, dass sie aber nicht überwinden können. Sie alle präsentieren Bruchstücke zu Fibo, Naturgesetzen, antikem Wissen und einzelne Timingwerkzeuge, aber keinen Gesamtrahmen, und keine in sich schlüssige Gesamttheorie. Sie bleiben Narren des Zufalls, auch wenn sie ihre Methoden noch so geheimnisvoll präsentieren und noch so hochwissenschaftlich verpacken. Ihre Bücher bleiben im Grunde ein netter Zeitvertreib für den Strand, haben aber mit geldverdienen an den Börse nicht das Geringste zu tun. So sehr sie sich auch Bemühen, auf diese Weise wird ihr Hebel niemals lange genug sein, um Radom Walk aus den Angeln zu hieven.

 
Charttechnik
 

Herzlose Fortsetzung

Gesamt: 
 
2.0
Inhalt:
 
2.0
Lerneffekt:
 
2.0
Strukturierung:
 
2.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (0)
Diese Bewertung melden
 
1 of 1 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

Geometry of Markets II (1993)
Nachdem der Autor mit den Timingtools aus Teil I womöglich keine Gewinne an der Börse einfahren konnte steht fest: Noch mehr Analysewerkzeuge müssen in Teil II her. Und Gilmore schleppt gleich einen ganzen Koffer davon an. Denn schließlich: Use all the tools all of the time. Wenn man nur alle Werkzeuge einsetzt, dann muss die perfekte Prognosemethode doch endlich zustande kommen. Der Autor versucht offensichtlich fehlende Qualität durch übermäßige Quantität wettzumachen, ein fundamentaler Irrtum, dem auch schon zahlreiche andere Kollegen unterlegen sind. Von den Themenfeldern her ist Teil 2 eine krasse Wiederholung von Teil 1. Es gibt wieder Fibo, Zyklen, Gann Winkel und Astro Basics. Da sich die dynamische Preis Zeit Analyse damit offensichtlich erschöpft hat, wird auf altbekanntes zurückgegriffen, wie Candlestick Patterns, klassische Chartformationen und Trendlinien. Bei den Grundlagen der Elliott Wave Theorie werden abermals die einzelnen Degrees, Wave Patterns erklärt, die Beispielcharts strotzen wieder vor skandalösen Fehlcounts. Gilmore setzt beinahe willkürliche Zählungen an, die gegen sämtliche Regeln der klassischen EW Theorie verstoßen (Womöglich verfolgt er eine gilmorische Interpretation an deren Regelwerk er uns jedoch nicht teilhaben lässt. Zumindest scheint darin jede Welle eine Impulsbewegung zu sein – sehr erstaunlich)

Teil II ist eine herzlose Fortsetzung und für mich eine echte Enttäuschung. Anstatt eine Vertiefung liefert der Autor lediglich eine grobe Wiederholung von Teil I. Ein Trader der Geld verdienen will, ist bei Ehlers oder auf Wealth-lab.com besser aufgehoben. Ein Market Researcher der auf der Suche nach Ordnung in den globalen Märkten ist, wird bei Gilmore zwar kurz vorbeischauen, sich dann aber wieder Baumring oder der klassischen Wellentheorie zuwenden.

Buch Erfahrungen

Produkt ist empfehlenswert Nein
 
Bücher über W.D Gann
 

eindimensionale Preis Zeit Analyse

Gesamt: 
 
3.0
Inhalt:
 
3.0
Lerneffekt:
 
3.0
Strukturierung:
 
3.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (0)
Diese Bewertung melden
 
0 of 0 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

Geometry of Markets I (1989)
In der Einleitung erklärt Gilmore, dass seine Analyseansatz auf dem Gesetz der „Vibration“ beruht, eine fundamentale Gesetzmäßigkeit, die im Universum wirkt. Seine Gedanken darüber scheinen von Gann (Law of Vibration) entnommen zu sein. Gilmore gibt zwar einige Weisheiten aus den esoterischen und okkulten Lehren wider, rüstet uns aber nicht mit den mathematischen, geometrischen und physikalischen Gesetzmäßigkeiten des Law of Vibration aus. Das wird sich auch im weiteren Verlauf von seinen Büchern rächen, denn: Ein Law of Vibration kann unmöglich ohne die Grundlagen der Wellenmechanik (wie beispielsweise Interferenz und Resonanz) verstanden werden. Sie sind in Zusammenspiel mit der fraktalen Geometrie (Cantor Menge) die Grundlagen für die Zyklustheorie, der dynamischen Preis Zeit Analyse, ebenso wie Bindeglied zwischen den Naturgesetzen, (z.B. Atommodell, stehende Wellen), Physik, Planetenbewegungen, Astro-Zyklen und den dynamischen Marktbewegungen, der Gann-Theorie und der Elliott Wellen Theorie. Ohne diese offenzulegen, kann beim unbescholtenen Leser kein Verständnis für die Zusammenhänge geweckt werden und Gilmore scheint sich darüber selbst nicht ganz im Klaren zu sein.

So gestaltet sich die Einleitungsphase des Buches zu einem ziemlichen Durcheinander mit unterschiedlichen Bruchstücken zu geometrischen, astrologischen Informationen, dann werden plötzlich die Pyramiden erwähnt oder Lucas Numbers. Gilmores Telegramm Stil ist nicht besonders erfrischend und trägt kaum zu einem tieferen Verständnis der Materie bei. Andererseits muss man sich im klaren sein, wer mit Fibo, Ew und Gann arbeitet, muss sich selbst mit Physik, Chemie, Biologie Astronomie, Mathematik, Geometrie, Architektur und Kunst auseinandersetzen (vielleicht sogar über Jahrzehnte hinweg) und die komprimierten Ausarbeitungen in einem Tradingbuch dazu können niemals ausreichend sein.

Nachdem es in der Einleitung nicht gelingt die Basis für die Timingtechniken herauszuarbeiten leidet der gesamte weitere Inhalt darunter. Gilmore versucht Werkzeuge von verschiedene Ansätze einzubringen, wie von der Finanzastrologie, Gann-Theorie oder von der Elliott Wellentheorie. Es erweist sich als ein zu umfassendes Bemühen und bei dem ganzen Umfang geht der Tiefgang vollständig verloren. Price-Time Tools wechseln sich mit Astro-Timing, Retracements, Saisonales usw. ab, ohne dass der Leser die Zusammenhänge erkennen könnte. Ein Kapitel Wellentheorie, dann wieder Sentiment Indikatoren, man hat den Eindruck Gilmore selbst hat nur ein wages Gefühl, dass all diese Dinge irgendwie miteinander verwandt sind, es ihm aber nicht gelingt, die Zusammenhänge zu durchschauen. Vereinzelte Gann Techniken wie Squaring Price with Time sind zwar korrekt, und so wie auch bei Gann zu finden sind, werden aber von der Gesamttheorie isoliert dargestellt. Das Wissen um die Elliott Wellentheorie ist sehr gering. Es gibt, einige teilweise katastrophale Fehlcounts, die gleich mehrere Regeln der klassischen Elliott Wellentheorie verletzen (viele Impulswellen sind eigentlich korrektiv). Kapitel 8 Chart Scaling wiederum ist gut gelungen und behandelt die richtigen Chartkonstruktion, damit Gann-Winkel als Messinstrument von Preis und Zeit ihre Gültigkeit besitzen.

Der größte Kritikpunkt ist, dass weder eine zusammenhänge Analysemethode noch ein Tradingframe konstruiert wird. Die Tools haben zwar alle eine ähnliche Basis, nämlich die Geometrie, es gibt aber keinen Grund, warum sie tatsächlich Radom Walk aus den Angeln heben sollten. Ähnlich wie Bean in Market Esoterica belässt es Gilmore dabei, einfach nur eine Reihe von verschiedenen Timingwerkzeugen zu präsentieren, ohne ihre Qualität zu untersuchen. Dem Buch mangelt es bestimmt nicht an Beispielcharts, aber ohne mathematische Ausarbeitung bleiben die Techniken für den Trader wertlos. Gilmores einziger Tipp um die Trefferquote zu erhöhen: Use all the tools all the time. Zwar bemüht sich der Autor zum Ende hin einen Tradingframe zu konstruieren, dieser ist aber subjektiv und in der Praxis so gut wie nicht umsetzbar.

 
Andere Kategorie
 

Börsenastrologie

Gesamt: 
 
3.0
Inhalt:
 
3.0
Lerneffekt:
 
3.0
Strukturierung:
 
3.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (0)
Diese Bewertung melden
 
14 of 14 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

Jacks jährlich Astro Forecasts gehen bis 1969 zurück, mit einigen aufsehenerregenden Prognosen zu Bärenmärkten. Sie haben sich einen legendären Status angeeignet, sind in zahlreichen Magazinen und Finanzblättern erschienen und waren selbst bei Larry King Gesprächsthema. Damit hat Gillen wohl auch wesentlich dazu beigetragen, die Finanzastrologie einer breiteren Masse bekannt zu machen.

Nach seinem letzten Werk - The Key to Speculation on the New York Stock Exchange, erschien 2002 die Fortsetzung - Astro Stats for the New York Stock Exchange. Das Buch ist sehr kurz geraten, verzichtet auf umschweifende Einleitungen oder Astro Basics. Das Versprechen des Autors in der Einleitung, dass keinerlei astrologische Kenntnisse für das Verständnis notwendig seien, stimmt nur insoweit, als dass man trotzdem die zukünftigen Prognosen schwarz auf weiß hat. Vom eigentlichen Inhalt wird man aber ohne Hintergrundwissen so gut wie nichts verstehen.

Gillen geht den richtigen Weg, er versucht einzelne Astro-Signale auf vorherige Kursbewegungen backzutesten. Dazu nimmt er sich astrologische Signaturen und Planetenzyklen zur Brust und wertet aus, wie sich die Aktienmärkte während dieser Signaturen verhalten haben. Einige Signaturen mit 70-100% Trefferquote werden ausgewählt und genauer besprochen. Gillen verwendet zumeist die USA, NYSE und DJI Natal Charts (US: 4.11, 1776, Sonne 13° Krebs), (Nyse: 17.5, 1792,8:52 am, N.Y, Sonne im Stier) (Dow Jones: 16.2.1885). Der zweite Teil des Buches beschäftigt sich mit einer von Gillen entwickelten Astro Methode zum Stock Picking. Sie beinhaltet verschiedene Überlegungen zum Häusersystem, Aspekte und Transite usw. Negativ: Dem Buch fehlen die Grafiken. Bradleys grafischer Korrelationstest würde sich unter anderem anbieten, um das Ganze auch für das Auge sichtbar zu machen. Für die meisten Signaturen fehlt eine mathematische Ausarbeitung. In den Beispielen mit Backtests sind die Ergebnisse zwar beeindrucken, haben jedoch noch keine statistische Signifikanz. Chi-Square Berechnungen würden über die Korrelation Klarheit schaffen.

 
Charttechnik
 

Beachtlich

Gesamt: 
 
3.0
Inhalt:
 
3.0
Lerneffekt:
 
3.0
Strukturierung:
 
3.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (0)
Diese Bewertung melden
 
0 of 0 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

Ist ein altes, aber ausführliches Lehrbuch zur Charttechnik, das die heutige Konkurrenz nicht scheuen muss. (Zu seinem Erscheinungsdatum hatte es den Preis mehrer PKWs) Es ist ein ordentlicher Welzer mit 500 Seiten, das Original erschien 1935 mit weniger als 1000 verkauften Stücken, dann neu herausgegeben vom Lambert-Gann Verlag. Nachdem man die ersten Kapitel über charttechnische Grundlagen aus der Steinzeit rasch überblättert (Datenbeschaffung, lineare -logarithmische Chartskala, Linechart-Barchart, Tagescharts-Wochencharts), stößt man auf eine gute Einführung in die Zyklusthematik. Über viele Seiten hinweg studiert man ausführliche Untersuchungen zur Trendanalyse in Verbindung mit Volumen, lernt alles über Patterns (wie S-K-S, Double Tops, Triangles usw.) und Trendlinien und findet großartige Kapitel über Gaps und Point and Figure Charts vor. Selbst Moving Averages und Oszillatoren sind mit dabei und das zu einer Zeit ohne Computer.

Es ist eine eindrucksvolle Arbeit, mit der sich Gartley zu den Gründervätern der modernen Charttechnik einreiht. Das charttechnische Know How ist bei Murphy natürlich umfassender und besser komprimiert, dennoch ist es interessant, in Gartleys Perspektive aus der Frühzeit der Charttechnik einzutauchen. Man ist erstaunt von seinen Kenntnissen über die Natur der Märkte, beobachtet gespannt seine Schlussfolgerungen (und Fehlschlüsse), und denkt an die Entwicklungen, die sich bis zum heutigen Tage vollzogen haben. Obwohl vor mehr als 70 Jahren verfasst, handelt es sich im Grunde um dasselbe Material, nachdem 99% der Charttechniker auch heute noch arbeiten. Es schockiert, dass es der Masse noch nicht einmal gelingt, den Gedankenhorizont von Gartley zu übersteigen. Profits in the Stock Market kann durchaus noch als Lehrbuch für klassische Charttechniker herhalten, wenngleich natürlich bei Gartley kompliziertere Indikatoren fehlen. Ebenfalls vermisst werden Retracements, Fibonacci, Intermarketanalyse, Candlesticks, Sentimentindikatoren. Einzelne Ausarbeitungen wie zu den Gaps oder Point & Figure Charts schlagen Murphy und andere Lehrbücher wiederum mühelos. Gartley vollendet eine für damalige Zeit unfassbare Arbeit, als Charts so gut wie neu waren, und von Hand mit Bleistift und Kursen aus der Tageszeitung angefertigt wurden.
Respect!

Buch Erfahrungen

Produkt ist empfehlenswert Ja
 
Bücher von W.D Gann
 

Ganns verworrene Spiritualität

Gesamt: 
 
2.0
Inhalt:
 
2.0
Lerneffekt:
 
2.0
Strukturierung:
 
2.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (0)
Diese Bewertung melden
 
0 of 0 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

Zahlreiche Forscher machen sich abseits der streng mathematischen Handelsmethode darüber Gedanken, inwieweit Gann bei seinen Studien in die numinos-mystischen Bereiche der Existenz vorgedrungen ist und ob sein Werk auch eine spirituelle Bedeutung besitzt. Was in TTTA noch in einer Phantasiegeschichte versteckt abgebildet ist, kommt nun in Magic Word ungeschminkt zum Ausdruck. Gleich zu Beginn stellt Gann klar: “The Bible teaches a divine law and how you can make it work. It teaches two things: Obedience to the law brings reward, disobedience to the law brings punishment. The Good Book does not say that you have to wait until after death to receive a reward. What people want is health, happiness and prosperity here and now on this earth, not a promise of something after they are dead.“

Das ist natürlich spiritueller Materialismus in seiner reinsten Form. Gehorche den metaphysischen Gesetzen, die der allmächtige Herr verfasst hat, dann wirst du reich belohnt. Brichst du das Gesetz, so wirst du bestraft. Was in Magic Word mitschwingt ist das Weltbild des Materialismus, vermischt mit esoterischen Konzepten feinstofflicher Energien und religiösen Dogmatismus. Der Mensch ist zwar Teil eines allumfassenden kosmischen Wirkungsprinzips, dass sakrale Züge aufweist, bleibt aber in Raum und Zeit zentriert. Die Existenz wird reduziert auf das stoffliche Dasein. Ohne Transformationsmöglichkeiten des Bewusstseins ist keine letzte Befreiung möglich. Das Individuum ist gefangen in einem Kreis aus Begierden, Hoffnungen und Ängsten im ewigen Dilemma der dualistischen Welt. Der Autor operiert von einer magischen Bewusstseinsstruktur aus, die noch keine strenge Differenzierung zwischen Physik und Magie vollzogen hat und typischerweise mit einer egozentrische Perspektive einhergeht, die nach Autonomie des Individuums und nach Kontrolle über die Umwelt strebt. Dies gelingt durch die Erforschung und Befolgung der metaphysischen Gesetzmäßigkeiten, die im gesamten Universum Gültigkeit besitzen. (Gann: Knowledge is Power)

Der Gott, den Gann uns schmackhaft machen will, ist zumindest stellenweise ein moralisches Wesen, das außerhalb seiner Schöpfung von Raum und Zeit als Konstrukteur und Gesetzeshüter agiert. Wir kennen Jehovah als einen herrschenden Ego-Gott, eine Person, der es zuweilen Spaß macht, seine Geschöpfe zu quälen und nicht davon abschreckt, sie millionenfach durch eine Sintflut hinwegzuraffen, wenn sie sich von den moralischen Richtlinien zu weit entfernen. Die Geschichte hat uns gelehrt, wohin ein solch religiöses Denken führen kann, wenn im Namen eines Gottes und seines verkündeten Willens, die größten Gräueltaten der Menschheitsgeschichte gerechtfertigt wurden. Das kann keine Spiritualität sein. Ganns metaphysischer Herrscher ist stark an die exoterischen Religionssysteme der mythischen Bewusstseinsstruktur angelehnt und hat wenig mit dem nondualen Urgrund der Philosophia Perennis gemeinsam.

Gann kann uns Unwissenden also den Schlüssel zu Reichtum, Gesundheit und seelischer Balance schenken, indem er den Willen Gottes verkündet. Ein weiterer Heilsbringer der uns unmündige Schafe erleuchtet. Halleluja. Das Wissen zu den metaphysischen Gesetzmäßigkeiten fand er in der Bibel, denn sie allein kennt den Willen des Herrn. Hunderte von Bibelzitaten sollen nun aufklären. Gann versorgt uns in Magic World mit endlosen Bibelstellen. Er kann ihren Sinn und die verborgenen metaphysischen Gesetze zwar nicht exakt artikulieren, aber spätestens wenn wir sein Buch dreimal lesen, wird sich der tiefere Sinn schon offenbaren.

“The Bible is a book of laws; physical, natural, mental, spiritual and time laws. “

“The Bible is the greatest book ever written and contains the truth and the solution to all your problems. “

“The Bible is the greatest book ever written and contains the truth and the solution to all your problems. When you learn, understand, obey and apply the laws revealed in the Bible, you can overcome all your troubles, physical as well as financial. Let us pay reverence to this great Book and proceed to seek the light which will lead us out of darkness and eradicate fear, and give us faith, hope and confidence, based on the knowledge of the law: "Whatsoever a man soweth, that shall he also reap."

Das Buch Magic Word enthält also eine Zauberformel die jeden Menschen irdischen Reichtum, Gesundheit und Glück beschert, der sich an das fundamentale Gesetz von seed and reep hält. Die Suche danach beschäftigt die Menschheit schon tausende von Jahren. Sie wurde zwar von der alten Welt gekannt, geriet aber in Vergessenheit. Nun ist es an der Zeit, die Welt wieder damit zu beglücken. Das kontemplative Beten der Silben je-ho-vah, ihr andauernder Gesang, das ständige Meditieren darüber, bringt den Menschen „in-tune“ mit der kosmischen Energie, so Gann. Auch über die Funktionsweise werden wir aufgeklärt. Kapitel 7 macht deutlich, dass Gann eine mechanische Auffassung des Law of Vibration vertrat, indem die Funktionsweise seiner Gebetsformeln mit der von Radiowellen vergleicht. Die (transversalen) akustischen Wellen des Gebetes schwingen in den allumfassende Äther, der von göttlicher Kraft erfüllt ist. Der Mensch nimmt dadurch Kontakt zur kosmischen Energie auf und schwingt in Harmonie zur globalen Ordnung. Er koppelt an das endlose Energiedepot an und kann alles erreichen, was er sich zum Ziele setzt. Wow!!

“The Bible tells us that God is a spirit and that you meet God in the air. This is the reason you must use the spoken word and broadcast your prayer, or message, by putting it into the air. Man has within him the key to the process by which he may know all there is to learn and receive all that he needs from the universal, divine supply. “

Wir sehen also wieder einmal die Vermischung von Physik und Esoterik, ein häufiges Vergehen, das auch in der kommerziellen esoterischen Literatur in verschiedenen Variationen zu finden ist. Beliebt ist das Postulat feinstofflicher Energien oder ähnlicher geheimnisvoller Kräften wie z.B. Pyramidenenerige (bei Flanagan), Orgon (bei Wilhelm Reich), Skalarwellen (bei Konstantin Meyl), Org, Megbe usw. die den Kontakt zwischen Geist und Materie zustande bringen.

Selbst finanzieller Erfolg wird durch dieses kosmische Gesetz zufliegen, so verspricht es Gann: “When you need money you should concentrate, vibrate, sing or chant the Magic Word, Jehovah, and realize that there is an abundant supply of money for everyone, and that you, if you are living in obedience to the Divine Law, are entitled to what you need. When you pray for money, have faith and believe you are going to receive it. Go to work and do something to get it. After you sound the Magic Word and ask for what you want you should then form a mental picture of the money coming into your hands.”

Damit steht fest, dass sich Gann den Absteigern, Materialisten und Egoisten angeschlossen hat. Alle weiteren Zauberformeln über die allumfassende Liebe können von diesem Standpunkt aus nur noch heuchlerische Moralpredigte darstellen. Gerade der Kampf um Reichtum, muss in einer Welt der knappen Ressourcen dazu beitragen, das Leid der Schwachen zu schüren. Reichtum und Macht waren Motor für die größten Atman Projekte der Geschichte. Gann selbst erwähnt, dass das unbeugsame Streben nach Macht von Kriegstreibern der Grund für unermessliches Leid auf Erden war. Habgier sei nun also doch die Wurzel allen Übels. Spätestens wenn es in Kapitel 6 um die globalen Probleme zwischen den Nationen geht, muss Gann sich selbst in Widersprüche verstricken. Anstatt die Erfüllung der materiellen Wünsche des irdischen Daseins, wird nun plötzlich die allumfassende Liebe als Schlüssel zur vollkommen Glück angepriesen. Der Weg dorthin bleibt aber unbekannt, lediglich das erkennen des göttlichen Gesetzes würde zum Weltfrieden führen und zum Glück aller Nationen. Abermals versorgt uns Gann nicht mit einer Ausformulierung des Gesetzes. Wenn wir die Bibel oft genug lesen, wird uns der Sinn schon einleuchten. Es sei genug Reichtum für alle da, man müsse es sich eben nur stark genug visualisieren. Zum Ende hin beglückt uns Gann noch mit einigen Sozialutopien, vom Wohlstand der Massen, damit wir sein Buch beruhigt zuschlagen können und uns nun dem Gebet nach persönlichen Reichtum ohne schlechtes Gewissen zuwenden können, während andere verhungern. Amen !

Die spirituelle Traditionen
Um das Dilemma hinter Gann besser verstehen zu können, muss weit ausgeholt werden. Die spirituellen Traditionen erkennen, dass alleine schon das erleben in der Zeit, Leid verursacht. Welch hochsteckten Ziele wir uns auch setzen und egal was wir auch erreichen, wir können niemals vollständige Befriedigung erlangen. Alle irdischen Taten sind temporäre Ersatzbefriedigungen, Atman Projekte, die niemals die letzte Befreiung des Geistes erreichen können. Wir sind rastlos Getriebene ohne einen Moment der Ruhe. In der dualistischen Welt zur Getrenntheit verdammt, kann durch das profane Handeln die Vollständigkeit niemals erreicht werden. Vor allem die indische Philosophie, mit ihrer starken Beeinflussung durch die verschiedenen Yogaschulen, ist stark von diesem Denken geprägt und sucht eine Flucht vom Irdischen ins Überirdische, stets mit dem Ziel einer Vergötterung des Menschen. Den nondualen Traditionen zufolge gibt es einen Weg die irdischen Belange zu transzendieren, indem die Bewusstseinsentwicklung auf die nächste Stufe vorangetrieben wird. Das Bewusstsein transzendiert Raum und Zeit, dadurch kann der Mensch bereits während seines irdischen Daseins am nichtdualen Mysterium teilhaben.

Dieses nonduale Bewusstsein liegt jenseits aller möglichen begrifflichen Beschreibungsmöglichkeiten und trägt in den mystischen und spirituellen Strömungen unterschiedliche Namen, wie Nirvikalpa, Ain Sof, Supramentales Bewusstsein usw. Ähnliche Transformationsprozesse des Bewusstseins finden wir auch bei Mystikern wie Meister Eckhart, Theresia von Avila, Johannes vom Kreuz, Sri Aurobindo, Nagarjuna, im Kundalini Yoga, Tantrismus, Zen-Buddhismus, Taoismus, Sufismus, und selbst in den Totenbüchern der vorindustriellen Kulturen (Pert em hru, Bardo Thodöl). Es gibt in der modernen Wissenschaft (Transpersonale & Integrale Psychologie, Neue Physik) Hinweise, dass dieser Zustand tatsächlich existiert und dass ihn jeder Mensch zumindest während temporärer Erleuchtungszustände verwirklichen kann. Bereits ein kurzes Erhaschen kann mit einer bedeutenden Persönlichkeitsveränderung einhergehen und eine tiefgehende Umstrukturierung im Weltbild bewirken. Es kann zu einem Loslösen von materiellen Begierden kommen, einer gesunden Gelassenheit gegenüber der Sterblichkeit und mit einer strahlenden Freude am bloßen Dasein einhergehen.

Die spirituellen Disziplinen bleiben niemals beim Wort und bei der Theorie stehen. Das Studium der Schriften alleine ist nicht ausreichend, sondern praktische Übungen und körperliche Arbeit sind notwendige Voraussetzungen zur Bewusstseinsentwicklung. Werkzeuge um die notwendigen Veränderungen in der Hirnaktivität hervorzurufen, sind zahlreichen Übungen zur Kontrolle des Atems wie Pranayama, Meditation, kontemplative Gebet, chemische Eingriffe, extremes Fasten, sensorische Isolation und ähnliche. Wesentliche Kennzeichen auf dem Weg der spirituellen Evolution sind temporäre Transpersonale Erfahrungen. Dazu zählen beispielweise: Aktivierung des unbewussten Materials (Regression und Integration des unbewussten Materials), Auflösung des Geburtstraumas, durchleben früherer Inkarnationen und evolutionärer Entwicklungsstufen, phylogenetische Erfahrungen, Siddhis (z.B. OBEs), diverse Einheitserfahrungen mit der Natur, und Erfahrungen der supra- und metakosmische Leere. Die Alten haben uns aber nicht nur Wegbeschreibungen zu temporären Bewusstseinsveränderungen (holotrope Bewusstseinszustände) hinterlassen, sondern auch zur dauerhaften Zentrierung des Bewusstseins auf den transmentalen Ebenen.

Zurück zu Gann: Wir finden bei ihm keine Hinweise zu solchen Techniken, noch ein theoretisches Grundgerüst, noch irgendwelche Entwicklungsmodelle, noch das Bemühen zur Bewusstseinstransformation. Sein Beitrag zur Spiritualität beschränkt sich auf das diffuse Aneinanderreihen von Bibelzitaten, um beim Leser ein mystisches Gefühl zu wecken, er ist aber scheinbar nicht in der Lage es exakter auszuformulieren. Weder in Magic Word, noch in TTTA rüstet uns Gann mit einem definitiven Wissen aus. Es mag an der ein oder anderen Stelle vielleicht durchschimmern, häufig ist bei Gann aber genau das Gegenteil von dem zu erkennen, was die spirituellen Traditionen eigentlich beabsichtigen: Er nimmt (wie heute die modernen Mentaltrainingsprogramme) alte Methoden der spirituellen Traditionen (wie die Meditation) und reduziert sie auf autosuggestive Visulisierungstechniken um persönlichen (nutzlosen) Reichtum als Ersatzbefriedigung für fehlende Selbsterkenntnis und seelische Balance anzuhäufen. Als Beispiel dafür mag folgende Textstelle dienen:

“If you can visualize or imagine, or think yourself into being sick, you can just as easily vision or imagine yourself into being perfectly well. The greater vision and imagination that anyone has, the greater success they can make of themselves. People are often called dreamers, but if you can imagine and visualize a thing you can make dreams come true. That is why it is so important to meditate and concentrate on whatever problem you wish to solve. If you cannot see yourself happy, healthy and successful, then you cannot become happy, healthy and successful. “

“Read everything in the Bible under visions and imaginations and you will see the wisdom of making the mental picture of the thing you desire. “

Es mag sein, dass die Bibel für die Verbesserung der mentalen Stärke und positives Denken nützliche Hinweise enthält, ihr spiritueller Gehalt darf aber nicht gänzlich darauf reduziert werden. Auch im nächsten Textabschnitt aus dem Kapitel Meditation and Mental Picture kommt ein solches Vorgehen von Gann zum Ausdruck:

“You should always meditate quietly and alone, where there are no distractions. Think about what you want and what you need. Ask for ideas and for guidance. Try to see a realization or a picture of what you have asked for, and see the fulfillment of what you pray for. Suppose you need money and you have prayed for money, you bless the money that is coming and give thanks for it in advance. Picture the money as being already in your hands and bless it. When you spend money or give it away, give your blessings with it. If you do not give willingly, and with a blessing that the money will be of benefit to the receiver, it is better that you do not give it. When you are going to give something to someone do not say, "I will do this, but I cannot afford it." When you give, give freely and willingly. Than say, "I know that the Divine supply is unlimited and what I need will come to me in due time."

Gann verfährt nicht nur bei der Meditation so, sondern bei sämtlichen holotropen Techniken, die uns die Heiligen und Weisen hinterlassen haben. Das kontemplative Gebet zur Versenkung des Geistes (z.B. bei Theresia von Avila) wird zu einer peinlichen wünsch-dir-was Bestellung beim Universum degradiert. Selbst extremes Fasten, das wesentlicher Bestandteil in den meisten spirituellen Traditionen ist (Veränderung des Blutzuckerspiegels und Reduzierung der Neocortex Aktivität und Informationsfilter) wird von Gann als Wellenessprogramm zur physischen Reinigung missverstanden. Er berichtet beispielsweise, wie er durch die physisch reinigende Wirkung des Fasten eine Krankheit überwinden konnte. Autsch!
Auch die Atemkontrolle, wie sie im Pranayama vollzogen wird (yogische Atemübungen werden von Gann sogar detailliert ausgeführt, er scheint sogar die Siddhis zu kennen) sind aus seiner Sicht wohl nur Entspannungsübungen um dem gestressten Traderalltag zu erleichtern.

“It is well known that deep breathing, as practiced by the Hindus, is beneficial to the health and that they perform seeming miracles through the power of the spoken word and through deep breathing. Therefore, the proper vibration of the Magic Word, Jehovah, will bring about unbelieved results for you if you continue to use it at the right time, place and in the right way. “(Gann)

Das Studium der Bibel alleine ist nicht ausreichend um ein integrales Verständnis für die psychospirituellen Transformationsprozesse des Bewusstseins zu erlangen. Wenngleich noch vereinzelt Hinweise auf esoterische Inhalte zu finden sind, das Meiste wurde wohl vom exoterischen Programm überschrieben. Es ist deutlich, dass auch Gann, der sich zu stark auf die Bibel fokussiert, den Gehalt der spirituellen Techniken zur Veränderung von Bewusstseinszuständen nicht gänzlich erkannt hat und sie auf die profane mentale Ebene reduziert hat. An anderen Stellen lässt er wiederum, womöglich unbewusst, ein wenig davon durchschimmern. So sind die von Gann empfohlenen Gesänge der Silben je-ho-vah ähnlich dem Gesang der Silbe ohm im Hinduismus. Auch hier werden durch stundenlanges Wiederholen und einer indirekten Beeinflussung der Atmung, in Kombination mit anderen Maßnahmen, ebenfalls holotrope Episoden induziert. Viele mystische Traditionen (z.B. Schamanismus, Sufismus) benutzen das monotone Summen oder den Gesang von Silben in Kombination mit anderen Techniken (z.B. Trommeln, chemische Manipulationen) um in tiefe Trance zu gelangen und den Kontakt mit den feinstofflichen, kausalen oder sogar nichtdualen Bändern herzustellen.

“You must put The Magic Word, JEHOVAH, into action. Knowing the word and not doing will not get results. You must continue to repeat and concentrate on the word.”(Gann)

“Harmony in mind and body is all important and you must get in tune with the infinite power. It is the writer's opinion, based upon years of experience, that the Magic Word, Jehovah, will get better results than any other word, however, there are many other words and sounds which will help different people. You can vibrate, chant, sing or hum, OH HO, AH HA, AUM OM, MOM, LOVE, LIVE, ELOHIM, JAH or DO RE MI. Any of these that will put you in tune and produce harmony are good to use. You must get your chord or keynote and this will put your mind and body in harmony. “ (Gann)

Transpersonale Elemente bei Gann
Doch nicht immer vertritt Gann eine streng westlich- katholische Auffassung vom Sakralen. Unbewusst widerspricht er sich an zahlreichen Stellen selbst, nämlich dann, wenn er seine Gedanken aus dem Studium esoterischer und okkulter Schriften einfließen lässt. Auch der göttliche Schöpfer wird nicht immer als Persönlichkeit charakterisiert. Manchmal wird das Göttliche als transzendent- immanenter Urgrund angedeutet, oder als ein Spirit mit nichtdualen Zügen. Der Mensch habe, laut Bibel, das Königreich in sich und damit auch das Potential direkten Kontakt mit dem göttlichen Bewusstsein herzustellen. Für eine Beschreibung des letzten Mysteriums bringt Gann sogar die ewige Formel: „Ich bin der, der ich bin“ eine häufig zitierte Stelle für Erleuchtungserfahrungen, wenn der Geist zur letzten Erkenntnis vordringt und sich in seiner undifferenzierten Einheit ausbreitet. Einige Zitate dazu aus The Magic Word:

“It is not separate nor apart from you, but it is in you and a part of you. The Divine power is what most people call God. It is everywhere, just like the air is everywhere. You cannot live without air, and you cannot live without the Divine power which created life. Then you can say, "God is in the air." That is right. Air is the most important thing, for when God breathed it into Adam, he became a living being. You breathe the power of the Magic Word, "Jehovah," when you sound the word, and breathing in air, taking deep breaths, gives you Divine power. Then does this not prove why the Bible says you cannot see God, and that no one has ever seen Him? You cannot see the air, but you can feel it, and you know it has great power for construction or destruction, depending upon how you use it. “

“Many people have the wrong idea about how or where to find God. The Divine Power is always within you and in the air you breathe. “

“This great command covers all and true love, and by the sacred name and words, I AM JEHOVAH, you can gain eternal life. "THE THINGS I DO YE SHALL DO AND GREATER THINGS SHALL YOU DO." He also said, "THE KINGDOM OF HEAVEN IS WITHIN YOU," and, "YOUR BODY IS THE TEMPLE OF THE LIVING GOD, AND GOD IS IN HIS TEMPLE."

“The MAGIC WORD is JEHOVAH. For the meaning of the word, we quote from Smith's Bible Dictionary "JEHOVAH'' (I am; the eternal living one). The scripture appellation of the supreme being, interpreted as signifying self-derived and permanent existence. The Jews scrupulously avoided every mention of this name of God, substituting in its stead one or other of the words with whose proper vowel-points it may happen to be written. “

“The reason people have not found the secret word is because they have looked far away for it and the Bible says the way to find heaven is to look within. The Bible further states that it is very near, in the mind and heart. You can find it and the way to use it by reading the Bible. “

“God is Spirit, and only by the power of his Spirit can people worship him as he really is. “ -- John 4:24.

“…that IS my name: and my glory will I not give to another, neither my praise to graven images. -- This is further evidence that "I AM" and "JEHOVAH'' both mean the same, the divine and eternal. “

Fazit: Herrscht über Ganns mathematische Handelsmethode schon große Verwirrung, so ist in den Meinungen über den spirituellen Gehalt seiner Bücher kein gemeinsamer Nenner mehr zu finden. Sein Hauptwerk dazu - The Magic Word“ schrieb er mit 72 Jahren. Letztendlich degeneriert er darin die Spiritualität der Bibel zu einem Mentaltrainingprogramm, um auf Erden Gesundheit, Reichtum, Macht und Glück akkumulieren zu können. Die numinosen Seinsebenen, die er vielleicht intuitiv erahnt, schimmern nur ansatzweise durch. Gann stattet seinem Leser jedoch weder in TTTA noch in Magic Word mit dem Wissen aus, mit dem er zu den zu transpersonalen Bewusstseinsbändern aufbrechen könnte. Seine Bemühungen dazu, enden wie auch die der meisten westlichen Autoren im spirituellen Materialismus – also Stärkung des Egos, Anhäufen von Besitzt und Macht, durchmischt mit einem Schuss allumfassender Harmonie und vorgetäuschter Liebe für alle. Sie suchen erst gar nicht nach einer Befreiung des Geistes aus dem Dualismus durch die Entfaltung der transmentalen uns supramentalen Bewusstseinsdimensionen, wie die mystischen und spirituellen Traditionen dies zum Ziele haben. Es fehlt ein Verständnis für psychospirituelle Reinigungsprozesse, integrale Entwicklungsmodelle und Transformationsvorgänge des Bewusstseins, ebenso wie für das Zusammenspiel von Differenzierung- Integration-Transzendierung innerhalb evolutionärer Entfaltungsprozesse.

Es scheint, dass Gann selbst ein solch reduziertes Mental- Wellness- Fitnessprogramm mit religiöser Färbung befolgt hat, wie er es in Magic Word beschreibt, um auch im hohen Alter noch aktiv zu bleiben. Gann ist mit Magic Word ein Vorläufer kommerzialisierter Mentaltrainingsprogramme für religiös-esoterisch angehauchte Trader und Geschäftsleute. Sie verfolgen heute ähnliche Strategien des positiven Denkens, des Visualisierens und der Autosuggestion, die zu großen Teilen den spirituellen Disziplinen entnommen wurden, jedoch die transmentalen Bewusstseinsdimensionen außer acht lassen, oder sie sogar gänzlich auf die mentale Ebene reduzieren, um sie in das naturwissenschaftliche Weltbild des Materialismus integrieren zu können. Es führt dazu, dass Solarium gebräunte Motivationstrainer in weißen Maßanzügen als Gurus auf der Bühne umherspringen und gebetsartig Formeln von sich geben nach dem Schema: „Du kannst alles schaffen wenn du es dir nur fest genug wünscht“. Zapfe das allumfassende kosmische Feld an und folge den heiligen Gesetzen – mehr ist nicht zu tun. Und das unter dem Applaus der verzauberten Masse. Wenn Individuen der Spaßgesellschaft aus ihrem trostlosen Leben entfliehen wollen, können hirnlose Motivations- und Mentaltraining Bücher selbst über Jahre Hinweg die Bestsellerlisten füllen. (siehe das Lola Prinzip und Bestellung beim Universum).
Eine Schande für den Westen!

 
Bücher von W.D Gann
 

lähmend

Gesamt: 
 
1.0
Inhalt:
 
1.0
Lerneffekt:
 
1.0
Strukturierung:
 
1.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
Oliver Sorin Geschrieben von Oliver Sorin
12 November 2010

Kommentare (0)
Diese Bewertung melden
 
Zuletzt aktualisiert: 12 November 2010
2 of 2 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich

“The Tunnel Thru the Air" is mysterious and contains a valuable secret, clothed in veiled language. Some will find it the first time they read it, others will see it in the second reading, but the greatest number will find the hidden secret when they read it the third time.“ (W.D. Gann)

Kein Buch von Gann sorgt für mehr Verwirrung als seine Novelle The Tunnel Thru The Air. Tausende Researcher und Astrologen diskutieren darüber in diversen Newsgroups und Foren. Sie versuchen Hinweise nach einem entscheidenden Marktgesetzt zu finden, das es ihnen ermöglicht, Ganns Techniken zu rekonstruieren und ihnen den Schlüssel zur Prognose von zukünftigen Ereignissen liefert. Das Highlight des Buches ist die Vorhersage des Zweiten Weltkrieges mit Beschreibungen zu den Luftkämpfen zwischen USA und Japan und weiteren Details zum Kriegshergang. Es zählt, wie die Prognose eines Black Fridays und dem größten Börsencrahs der Geschichte für 1929, zu den beeindrucktesten Prognosen von Gann.

Das Buch muss sich massiven Kritiken stellen. Das Weltbild das hier mitschwingt ist nicht besonders weit entwickelt und basiert auf synkretischer Logik. Die Darstellung des Law of Vibrations erfasst noch nicht die mystischen Dimensionen und zeugt von einem fehlenden Verständnis für das kosmische Entfaltungsprinzips. Es ist newton-kartesianische Mechanik lediglich projiziert auf eine esoterische Begriffsebene. Auch hatte Gann zum Zeitpunkt der Niederschrift wohl noch keine umfassender Perspektive über philosophische Strömungen entwickelt. Kenntnisse der Philosophia Perennis fehlen vollkommen, eine Spiritualität ist so gut wie nicht vorhanden. Das zitieren religiöser Passagen dient lediglich dazu einen egozentrischen Gott (Jahwe) als Konstrukteur der Welt zu verteidigen. Kenntnisse der geheim-esoterischen Gesetze (die von Gott offenbart wurden) führen zu einer Verstärkung von Macht und Besitzt, typische Kennzeichen des spirituellen Materialismus. Wir können Gann in die orange Meme (Spiral Dynamics) einordnen, die konstante Merkmale aufweist, eine komprimierte Definition davon findet sich bei Wilber: „Leben hat Bedeutung, Richtung und Sinn, mit Ergebnissen, die von einem allmächtigen anderen oder einer allmächtigen Ordnung bestimmt sind. Diese selbstgerechte Ordnung setzt einen Verhaltenskodex durch, der auf absolutistischen und unveränderlichen Prinzipien von richtig und falsch beruht. Verletzung des Kodex oder der Regeln hat strenge, vielleicht irreversible Folgen. Befolgen des Kodex führt zu Belohnung der Treue. Grundlage der Nationen des Altertums. Rigide soziale Hierarchien; nur eine einzige richtige Wiese, über alles zu denken…“ (Integrale Psychologie S.67)

Inhalt: Gann charakterisiert sich hier selbst alias Robert Gordon als autonomer Strukturmensch, und preist sich darin als junges Genie an, das durch das Studium der Bibel zum Geheimnis astrologischer Zyklen vorgestoßen ist und sowohl den Schlüssel zu Marktbewegungen als zur Prognose zukünftiger Ereignissen gefunden hat. Dadurch schafft er es zur Wallstreet Legende mit Weltruhm. In der Nebenstory entwickelt sich eine Liebesbeziehung zwischen Robert und Marie Stanton (Mars Venus). Das Ganze schrammt eine Zeitlang haarscharf am Schwachsinn entlang, gerät am Ende aber doch noch aus der Fassung als der Protagonist als Erfinder und Kriegsheld Amerika zur Weltherrschaft leitet. Das literarische Niveau entspricht dem Vorschulalter. Das Buch schmerzt stellenweise und es stauen sich Aggressionen gegen Robert und Marie auf, wenn sie sich endlose Liebesbriefe um die Ohren werfen. Man hat keine andere Wahl als die beiden zu hassen und hegt den intimen Wunsch, sie für ihre Pseudo-Weisheiten ordentlich übers Knie zu legen. Gann liefert uns keine Poesie sondern infantiles Blabla das dem Kindergarten nicht entwachsen ist.

“Through my study of the Bible, I have determined the major and minor time factors which repeat in the history of nations, men and markets.”

“That which has been is now and that which is to be hath already been. This makes it plain that everything works according to
past cycles, and that history repeats itself in the lives of men, nations and the stock market."

Anders als bisher spricht er hier klar aus, dass das Buch verschlüsselte Informationen beinhaltet. Das astrologische System dahinter ist ausgeklügelt und bildet die Forecasting Methode von Gann ab. Es zeigt, dass Gann zum komplexen Denken im Stande war, wenngleich Inhalt und Sprache des Buches es nicht vermuten lassen. Stellenweise werden die Hinweise auch etwas ausführlicher wie am Tradingbeispiel von Major Motors mit einer detaillierten Transaktionshistory oder den numerologischen und zahlenmystische Überlegungen, wie am Beispiel von Präsident Coolidge.

“Elijah was also translated to heaven in a cloud of fire, in 896 B.C. I believe this, too, was an airplane. Since the chariot was seen blazing with some kind of fire or gas, the recorder thought it was just something to take Elijah to heaven.”

Gann geht in The Tunnel Thru the Air mit Bibelpassagen nicht sparsam um und hat wohl die Heilige Schrift zur Hälfte reingepackt. Oft versorgt er uns mit erschreckenden Auslegungen. Er interpretiert beispielsweise die zahlreichen Bibelstellen über den flammenden Streitwagen Ezechiels, als Hinweise auf fortgeschrittene Technologien in der alten Welt. Es handelt sich dabei um eine Ufo-Interpretation, die auch heute wieder populär ist und in vielen Büchern und Dokureihen zu finden ist. (z.B., Erich von Däniken) Auch hier wäre wohl eine tiefenpsychologische Interpretation der Bibelstellen angebrachter gewesen, um das mechanische Verständnis vom kosmischen Entfaltungsprinzip transzendieren zu können.

Wenn TTTA Ganns verborgene Gedankengänge widerspiegelt, haben wir es mit einem ziemlich kranken Menschen zu tun. Spätestens wenn die USA als Friedensbringer und Heiland die gesamte Welt bekehrt und Robert Gordon vor einem globalen Erdenrat die Botschaft der Bibel und ihre Weisheit über die unwissende Welt verbreitet, muss man sich kopfschüttelnd fragen, was in diesem Gehirn vor sich geht. Man staunt darüber, wie ein mathematischer Geist soviel Naivität entladen kann.

Fazit: Das ganze Konzept riecht natürlich nach Abzocke eines findigen Geschäftsmannes, der die Hoffnung der Börsenneulinge auf finanzielle Freiheit gnadenlos ausnützt, um sich selbst zu bereichern. Man nehme Mathematik und Geometrie als hochwissenschaftliche Basis, durchsetzt das Ganze mit ein bisschen Religion und vorgetäuschter Weisheit, und füge einem Schuss Mystik dazu, um die Neugierde der potentiellen Kunden zu wecken. Doch das gesamte Material, dass sich rund um Gann angesammelt hat, baut nicht bloß auf heißer Luft auf. Das finanzastrologische Programm hat einen Nutzen, auch wenn sich die Researcharbeit mit Büchern wie TTTA phasenweise deprimierend gestaltet.

Man kann von The Tunnel Thru the Air unmöglich begeistert sein. Auch wenn das Buch lähmen ist, muss sich jeder Gann Researcher einmal mühselig durcharbeiten.



Einige Zitate aus TTTA:

“It was a delusion and a power of the subconscious mind. This power is known and understood by the adepts of India. Some of my tribe knew how to project the subconscious mind, or spirit, as some called it, anywhere they desired. “

“My calculations are based on the cycle theory and on mathematical sequences. History repeats itself. That is what I have always contended, that in order to know and predict the future of anything you only have to look up what has happened in the past and get a correct base or starting point. My authority for stating that the future is but a repetition of the past is found in the Bible. “

“Like causes produce like effects. Wireless telegraphy, the phonograph and the radio are based on this law. The limit of future predictions based on exact mathematical law is only restricted by lack of knowledge of correct data on past history to work from. It is just as easy to figure 100 years or 1000 years in the future as one or two years ahead, if you have the correct starting point and know the cycle which is going to be repeated. “

"How do I forecast future cycles?" you may ask. In order to forecast future cycles, the most important thing is to begin right, for if we have the right beginning, we will get the right ending. If we know the cause of the effect, then there can be no doubt about predicting the future event or effect. “

“I have always looked for causes and when once I determine a cause I can always be sure of the effect or future event which I predict. IT IS NOT MY AIM TO EXPLAIN THE CAUSE OF CYCLES. The general public is not yet ready for it and probably would not understand or believe it if I explained it. “

“In every law of nature there is a major and a minor; a positive, a negative, and a neutral. Therefore, in cycles there must be a lesser, a greater and intermediate cycle, or cycles within cycles. Like Ezekiel says: "Wheel within a wheel.”

“Time is the great factor that proves all things. The measurement of time first originated and is based on the earth's motion upon its axis. One of the smallest cycles, or time factors, which repeats regularly in things that are very active and have a high vibration, is the four-minute cycle. The reason for this is that the earth moves one degree every four minutes. The next cycle is 24 hours, the complete time required for the earth to make one revolution upon its axis. That is how man measured his cycle of a day. The next important cycle is one year, the time required for the earth to move around the sun. This brings about the four seasons of the year. These are the minor cycles. The major cycles run in 100 and 5000 years with variations based on minor cycles. In order to be sure of world events and important changes, it is necessary to go back at least 1000 years and prove up the cycles. We find ample proof of the 1000-year cycle in the Bible: "A little one shall become a thousand and a small one a strong nation; I the Lord, will hasten it in his time."

“I have studied the Bible very carefully because I believe it is the greatest scientific book ever written. The laws are plainly laid down how to make a success. There is a time and a season for everything, and if a man does things according to the time, he will succeed. “

“The Bible makes it plain that not all are born to be prophets, nor to be farmers, doctors or lawyers, but that each can succeed in his own special line, according to time and place. “

“Robert knew that this was the description of a man born in June under the sign Gemini and that he was born to bear a burden, that he must serve his people and be a comfort and help to carry their burdens. That the sign under which he was born was a double-bodied sign, known as the sign of the twins, that things would repeat in his life, that he would have many ups and downs, but that he would reach his reward thru science. He was anxious to learn of Marie's characteristics from the Bible and thru Astrology and found that she was born under the sign Libra, the sign of the balance, ruled by the Goddess of Love, Venus, which endowed her with her great beauty. Reading Genesis 29: 32, he found that Marie belonged to the tribe of Reuben, "And Leah conceived and bare a son and she called his name Reuben; for she said 'Surely the Lord hath looked upon my affliction; now therefore my husband will love me.' "
The symbol and meaning of this name is "one who sees the sun," the vision of the sun, and indicates great intuition, keen perception and power of foresight. Genesis49: 3-4:

Buch Erfahrungen

Produkt ist empfehlenswert Nein
 
78 Ergebnisse - zeige 1 - 15 1 2 3 4 5 6 Ergebnisse pro Seite:
Powered by JReviews