Neue Dimensionen der charttechnischen Analyse.

 
Perfect-Trader.com bietet in Zusammenarbeit mit Gann-Institute.com Börsenprognosen hoher Präszision. Die Gann-Theorie postuliert die Existenz eines fundamentalen Naturgesetzes, das sämtliche Schwingungsprozesse im Kosmos limitiert. Als Folge davon existiert eine noch  weitgehend unentdeckte Harmonie, die sich durch Geometrie, Zahlen  und den Zyklen der Zeit in der Natur manifestiert. Ihre Auswirkungen zeigen sich im Aufbau von  Atomen, chemischen Elementen, Zellen, Lebewesen und Planeten bis hin zu ganzen Galaxien. Das Schwingungsgesetz umspannt selbst die Elemente Preis/Zeit der Aktien und  FuturesmärkteDaraus folgt, dass sich die globalen Märkte nicht streng chaotisch verhalten, sondern aufgrund makrophysikalischer Einflussfaktoren vorhersehbaren Schwingungen mit mathematischer Präzision unterliegen.

Chartanalysen

Rohstoffe & Währungen

Gold/Silber Index (Xau)

  

EUR/USD

 

EUR/JPY

EUR/GPB

  

USD/JPY

  

USD/GBP

  

JPY/GBP

  


 
- -  

Rohstoffe
Status
Euro Crossrate

Dollar Crossrate

Yen Crossrate

BB BIOTECH N - Details

mehr : Details | Chartanalyse | Historische Kurse

BBZA.DE
Kursänderung: +8.45 Variation  Handelsdatum: N/A  
geschätzter Gewinn pro Aktie (aktuelles Jahr): 0.11   Am Markt gehandelte Aktien: N/A  
52-Wochen-Tief: 177.65   Kursgewinn auf Jahresbasis: N/A  
Marktkapitalisierung: N/A   Differenz zum 52-Wochen Tief: 16.85  
Differenz in % vom 52-Wochen Hoch: -42.61%   Differenz zum 200-Tage Durchschnitt: 24.68  
Differenz in % zum 50-Tage Durchschnitt: +inf%   Änderung in %: +4.54% Variation 
Letzter Dividendenstichtag: 3/31/2010   Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) | geschätzt nächstes Jahr: N/A  
Anteil der Short verkauften Aktien: 0.00   Ticker Trend: N/A  
Heutige Wertänderung: N/A   Dividendenrendite: N/A  
Durchschnittliches Handelsvolumen pro Tag: 28085   Bid Size: 20000  
Dividende pro Aktie: N/A   Gewinn pro Aktie: 76.26  
Tages-Tief: 188.95   52-Wochen Hoch: 338.90  
Mehr Informationen: N/A   Letzter Handel (mit Zeitstempel): 5:35pm - 194.50  
Differenz in % zum 200-Tage Durchschnitt: +14.54%   letzter Schlusskurs: 186.05  
Kurs/Umsatz Verhältnis: N/A   Kurs-Gewinn-Verhältnis | KGV: N/A  
KGV/ Gewinnwachstum: 0.00   Leztes Handelsdatum: 2/12/2016  
Tageshoch: 195.50   EBITDA: 0.00  
Differenz zum 52-Wochen-Hoch: -144.40   Letzter Kurs: 194.50  
Tageshoch/-tief: 188.95 - 195.50   200-Tage Durchschnitt: 169.82  
Differenz zum 50-Tage Durchschnitt: 194.50   Notes: N/A  
Preis/Buchwert Verhältnis: N/A   Dividendenstichtag: N/A  
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) | geschätzt dieses Jahr: N/A   Handelsvolumen: 28854  
52-Wochen Hoch/Tief: 177.65 - 338.90   Börse: GER  

Cote d' Azur Lifestyle, stabile Ungleichgewichte und transpersonale Hoffnungen


Mein letzter Aufenthalt an der Cote d' Azur hat mich mehr denn je zum Grübeln gebracht, wie sich die Zukunft der Lifestyle Monokultur in den nächsten Jahren gestalten wird. Vor allem in Anbetracht der ökonomischen Entwicklungen der Eurozone, mit Rezession/Depression, Massenarbeitslosigkeit, dem strukturell ungelösten Währungsproblem, den wachsenden Staatsverschuldungen, der wachsenden EZB-Bilanz und dem Crash gefährdeten Finanzsystem, stellt man sich die Frage, was für ein grausames Spiel hier eigentlich abläuft.

-> zum Artikel 

Handelsblatt Schlagzeilen

Newsletter

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Realtime News

Tweets Economic Crisis

Tweets Financial Blogs

boerse-online.de
boerse-online.de
  • Dax macht nach Talfahrt wieder etwas Boden gut
    Dem Absturz am deutschen Aktiemarkt ist am Freitag ein erneuter Erholungsversuch gefolgt. Gestützt auf wieder steigende Ölpreise sowie Rückgänge bei Goldpreis und Eurokurs gewann der DAX 2,45 Prozent auf 8967,51 Punkte. Auf Wochensicht hat der Index dennoch 3,4 Prozent verloren. Das Minus im laufenden Jahr liegt bei 16,5 Prozent.
  • Was steckt hinter dem Ausverkauf an den Aktienmärkten?
    Angst hält die Finanzmärkte fest im Griff: Angst vor einer Wirtschaftsflaute, vor den Folgen des rasanten Ölpreis -Verfalls und vor einer Schieflage der Bankenbranche. Aus diesem Grund werfen Investoren seit Wochen Aktien und andere als riskant geltende Anlagen aus ihren Depots. Sie fliehen in "sichere Häfen" wie Bundesanleihen und Gold.
  • Börsen im Krisenmodus - Neue Kursverluste drohen
    An den Finanzmärkten geht die Rezessionsangst um: Anleger werten den rasanten Ölpreis -Verfall, die Abkühlung der chinesischen Konjunktur und die schwächelnde US-Wirtschaft als Vorboten einer neuen Krise. Dies schürt Experten zufolge Spekulationen auf wachsende Kreditausfälle und eine Schieflage des Bankensektors.

FTD.de News

Finanzen

Finanzen

Unternehmen

Politik

Konjunktur

Realtime News