Neue Dimensionen der charttechnischen Analyse.

 
Perfect-Trader.com bietet in Zusammenarbeit mit Gann-Institute.com Börsenprognosen hoher Präszision. Die Gann-Theorie postuliert die Existenz eines fundamentalen Naturgesetzes, das sämtliche Schwingungsprozesse im Kosmos limitiert. Als Folge davon existiert eine noch  weitgehend unentdeckte Harmonie, die sich durch Geometrie, Zahlen  und den Zyklen der Zeit in der Natur manifestiert. Ihre Auswirkungen zeigen sich im Aufbau von  Atomen, chemischen Elementen, Zellen, Lebewesen und Planeten bis hin zu ganzen Galaxien. Das Schwingungsgesetz umspannt selbst die Elemente Preis/Zeit der Aktien und  FuturesmärkteDaraus folgt, dass sich die globalen Märkte nicht streng chaotisch verhalten, sondern aufgrund makrophysikalischer Einflussfaktoren vorhersehbaren Schwingungen mit mathematischer Präzision unterliegen.

Chartanalysen

FIELMANN - Details

mehr : Details | Chartanalyse | Historische Kurse

FIE.DE
Kursänderung: -0.315 Variation  Handelsdatum: -  
geschätzter Gewinn pro Aktie (aktuelles Jahr): 0.00   Am Markt gehandelte Aktien: 37  
52-Wochen-Tief: 693   Kursgewinn auf Jahresbasis: 000  
Marktkapitalisierung: 37.85   Differenz zum 52-Wochen Tief: -  
Differenz in % vom 52-Wochen Hoch: 4.107B   Differenz zum 200-Tage Durchschnitt: +11.18  
Differenz in % zum 50-Tage Durchschnitt: -9.79%   Änderung in %: -46.0937 Variation 
Letzter Dividendenstichtag: -44.88%   Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) | geschätzt nächstes Jahr: -0.64%  
Anteil der Short verkauften Aktien: Jul 4   Ticker Trend: N/A  
Heutige Wertänderung: N/A   Dividendenrendite:  ---+++   
Durchschnittliches Handelsvolumen pro Tag: - - -0.64%   Bid Size: 4.33  
Dividende pro Aktie: 52732   Gewinn pro Aktie: 66  
Tages-Tief: 2.1351   52-Wochen Hoch: 1.733  
Mehr Informationen: 48.66   Letzter Handel (mit Zeitstempel): 54.35  
Differenz in % zum 200-Tage Durchschnitt: cnpI   letzter Schlusskurs: 7:45am - 49.03  
Kurs/Umsatz Verhältnis: -48.46%   Kurs-Gewinn-Verhältnis | KGV: 49.345  
KGV/ Gewinnwachstum: 3.49   Leztes Handelsdatum: 28.47  
Tageshoch: N/A   EBITDA: 8/29/2014  
Differenz zum 52-Wochen-Hoch: 50.24   Letzter Kurs: 246.0M  
Tageshoch/-tief: -5.32   200-Tage Durchschnitt: 49.03  
Differenz zum 50-Tage Durchschnitt: 48.66 - 50.24   Notes: 95.1237  
Preis/Buchwert Verhältnis: -39.9278   Dividendenstichtag: -  
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) | geschätzt dieses Jahr: 6.53   Handelsvolumen: N/A  
52-Wochen Hoch/Tief: N/A   Börse: 34801  

Kategorie Dax Chartanalyse

Dax Chartanalyse 29.08.2014

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenEmail

Rückblick:

Die letzte Dax Prognose wurde bislang perfekt erfüllt. Wir hatten vor zuviel Euphorie gewarnt und damit gerechnet, dass zwischenzeitlich volatile Korrekturwellen einsetzen. Der Bruch der Signalmarke 9498 hat zum Ziel 9427 geführt

Prognose:

Mit dem Bruch von 9427 wurde weiteres Schwächepotential eröffnet. Es ist wahrscheinlich dass der nächste Zielbereich 9400-9350 noch erreicht wird. Zwischen 9400 und 9350 besteht dann wieder eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Aufwärtstrend fortgesetzt wird

Solange 9530 nicht überschritten wird, gehen wir davon aus, dass nach Abschluss der Erholung eine weitere Abwärtswelle einsetzt, die in den Zielbereich 9400-9350 vordringt

Sollte 9530 überschritten werden, muss ein Test von 9600 eingerechnet werden

 

Stundenchart


 

Dax Chartanalyse 27.08.2014

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenEmail

Rückblick:

Der Dax hat nach der letzten Analyse 9437 nicht mehr erreicht. Stattdessen hat der Bruch von 9382 die Korrekturwelle gestartet und 9320 aktiviert.  Das Ziel 9320 wurde rasch erreicht.  Der Bruch von 9320 hat den nächsten Korrektur-Zielbereich  9250-9205 aktiviert, dieser wurde jedoch nicht mehr  ausgereizt.  Wichtig war, dass 9205 nicht unterschritten wurde, womit der Aufwärtstrend seit dem 08.08.2014 aktiv blieb. Wie zu erwarten war, setzte der Dax den Aufwärtsschub in  Richtung Allzeithoch dynamisch fort. 

Prognose:

Bei diese Dynamik ist es verlockend in Euphorie zu verfallen. 9600 ist bereits annähernd erreicht, doch es ist unwahrscheinlich, dass der Dax diese Aufstiegsgeschwindigkeit fortsetzen kann.  Wir müssen zwischenzeitlich volatile Korrekturbewegungen einrechnen, die bis 9300 führen können, ohne dass der Aufwärtstrend als definitiv beendet angesehen werden kann. Solange also 9300 nicht unterschritten wird, besteht für die Bullen  auch nach dynamischen Kursrückschlägen noch die Chance, dass nach Abschluss der Korrekturen der Trend in Richtung Allzeithochs wieder aufgenommen wird

Kurzfristig: Solange 9498 nicht unterschritten wird, bleibt die Aufwärtsdynamik erhalten, die nächsten Etappenziele lauten solange 9661 und 9801.  Ein Bruch von 9498 macht einen Test von 9427 wahrscheinlich. Sollte 9427 nicht halten, muss eine Bewegung in Richtung 9350 eingerechnet werden.  Zwischen 9350-9300 entscheidet sich dann die übergeordnete Trendsituation. Wie bereits gesagt, wäre ein Bruch von 9300 auch längerfristig ein bärisches Signal, das Verlustpotential bis 8900 eröffnet

 

 

Stundenchart