Professional Market Forecasting and Trading

Perfect-Trader.com

S&P500   18.08.2014

 Der Aufwärtstrend bleibt intakt, solange 1955 nicht unterschritten wird

Chartanalysen S&P

 

Gold 18.08.2014

  Ziel 1333 wurde erreicht und die Korrektur erwartungskonform gestartet. Wir haben die Signalmarken für unser favorisiertes Szenario neu definiert.

Chartanalysen Gold

 

Dominate The Market: With Perfect-Trader.com

08.07.2014 Die Märkte handeln unsere Kursziele der Reihe nach ab:

Im Euro konnte die Hochbildungsphase  vorhergesagt werden. Wir rechnen weiterhin damit, dass im Bereich 1,4 ein längerfristiges Hoch ausgeformt wurde.   

Der Dax hält sich exakt an unsere Signalmarken. Die  Aufwärtstendenz der vergangenen Handelswochen wurde richtig erkannt, auch die aktuelle Schwächephase bis 9885 konnten  antizipiert werden.

Im S&P500 wurde die bullische Bewegung in Richtung 1985 erfolgreich prognostiziert. Das  Korrekturpotential 1970  wurde frühzeitig antizipiert.   

Die Goldprognosen der letzten Wochen wiesen, trotz komplexer Preis-Zeit Struktureneine hohe Genauigkeit auf. Die letzte  Bewegung zum Widerstandsbereich 1333 wurde richtig prognostiziert und die dort gestartete Korrektur entsprechend erwartet.

Im Bund Future wurde eine größere Korrektur eingerechnet, ehe die Trendfortsetzung aufwärts in Richtung 147 stattfinden sollte. Diese Korrekturszenario wurde ausgelassen. Der Bufu hat das Ziel 147 direkt erreicht. Es droht weiteres Verlustpotential

In den 10 Year Us Treasury Notes wurde 126-126,4 als Shortbereich genannt.  Das Verkaufsszenario wurde erfüllt und das Ziel 124,1 erreicht

Im Nikkei  wurde die  Erholungsbewegung bis 14400 erfolgreich prognostiziert. Der Bruch von 14840 hat das bärische Szenario neutralisiert.   

 

08.07.2014 Die Märkte handeln unsere Kursziele der Reihe nach ab:

Im Euro konnte die Hochbildungsphase  vorhergesagt werden. Wir rechnen weiterhin damit, dass im Bereich 1,4 ein längerfristiges Hoch ausgeformt wurde.   

Der Dax hält sich exakt an unsere Signalmarken. Die  Aufwärtstendenz der vergangenen Handelswochen wurde richtig erkannt, auch die aktuelle Schwächephase bis 9885 konnten  antizipiert werden.

Im S&P500 wurde die bullische Bewegung in Richtung 1985 erfolgreich prognostiziert. Das  Korrekturpotential 1970  wurde frühzeitig antizipiert.   

Die Goldprognosen der letzten Wochen wiesen, trotz komplexer Preis-Zeit Struktureneine hohe Genauigkeit auf. Die letzte  Bewegung zum Widerstandsbereich 1333 wurde richtig prognostiziert und die dort gestartete Korrektur entsprechend erwartet.

Im Bund Future wurde eine größere Korrektur eingerechnet, ehe die Trendfortsetzung aufwärts in Richtung 147 stattfinden sollte. Diese Korrekturszenario wurde ausgelassen. Der Bufu hat das Ziel 147 direkt erreicht. Es droht weiteres Verlustpotential

In den 10 Year Us Treasury Notes wurde 126-126,4 als Shortbereich genannt.  Das Verkaufsszenario wurde erfüllt und das Ziel 124,1 erreicht

Im Nikkei  wurde die  Erholungsbewegung bis 14400 erfolgreich prognostiziert. Der Bruch von 14840 hat das bärische Szenario neutralisiert.   

Dax 08.05.2014 

 Die Seitwärtsbewegung steht vor ihrer Auflösung. Bislang müssen wir dem bullischen Ausbruchsszenario noch die höhere Wahrscheinlichkeit beimessen

 Chartanalysen Dax

Die westlichen Systemmedien verfolgen eine sehr einseitig geprägte Berichterstattung zur  Krise in der Ukraine.  Damit tragen sie zu der Gefährdung des Friedens in Europa bei. Um der deutschsprachigen Bevölkerung einen integralen Blickwinkel auf die Geschehnisse zu ermöglichen, ist eine kritischere Berichterstattung dringend notwendig.  Deshalb unterstützen wir die Petition "Russia Today  auf Deutsch". Russia Today hat sich unserer Ansicht nach  als kompetenter Nachrichtenkanal bewiesen, der entgegen westlicher Diffamierungsversuche, weit mehr ist, als ein Propagandarohr der russischen Oligarchie

Wir hatten bereits im Sommer 2013 prognostiziert, dass die Amplitude des  Kriegszyklus für das Jahr 2014 zunimmt.  Mit der Ukraine Krise steht das Kriegsszenario plötzlich vor unserer Haustüre.  Vor allem in Hinblick auf das Crash gefährdete Finanzsystem und mit  den historischen Schuldenständen der Staatenwerden die Risiken für Eskalationen immer größer:

Die zunehmende Vermögenskonzentration in der Hand einer  psychisch kranken Elite. Die Unterwanderung der demokratischen Selbstregulationssysteme  durch  die Bankenmafia und Großkonzerne. Verbrecherische Geheimdienste, die die gesamte Welt in Gefangenschaft nehmen. Korrumpierte Systemmedien, die das kriminielle Geflecht aus politischen und wirtschaftlichen Interessengruppen decken.

All das deutet auf zunehmende Volatilität im System hin.  Und dann ist da noch der selbstzerstörerische Kurs der orangen Lifestyle Monokultur, der nicht nur die westliche Gesellschaft, sondern den gesamten Planten in den Burnout geführt hat. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zu den Artikeln:

 

.