S&P500 Chartanalyse 11.10.2018

Rückblick:
Der S&P500 hat das Shortsignal bei 2870  bestätigt und das Mindestkurzsiel 2793 bereits erreicht.

Prognose:
Wie in der letzten Analyse bereits festgehalten, besteht im Bereich 2740-2700  eine bedeutsame Verteidigungslinie für die Bullen. Gelingt es, die 2700 zu verteidigen, muss die Preis-Zeit Struktur der von dort gestarteten ersten Aufwärtswelle abgewartet werden. Nur eine impulsive Welle (!) kann den Aufwärtstrend auf neue Höchststände tragen. Fällt die Bewegung mit korrektiver Struktur aus, wird es sich lediglich um eine temporäre Erholung bis minimal 2820, maximal 2855 handeln,  und nach deren Abschluss ein Ausverkauf in Richtung 2540 starten. Wir werden im Zuge der nächsten Analyse darauf weiter eingehen.
Bis dahin können aus dem Shorttrade Gewinnmitnahmen getätigt werden. Der Stop Loss für die verbleibende Shortposition wird an den Einstiegspunkt bei 2870 nachgezogen.

S&P500 Chartanalyse 04.10.2018

Rückblick:
Der S&P500 hat 2977 nicht überschritten und 2870 gebrochen. Damit wurde unser vermutetes Ending Terminal Szenario bestätigt und das Shortsignal der letzten Analyse aktiviert.

Prognose:
Wie zuletzt festgehalten, würde nun ein Bruch von 2970 das bärische Szenario bestätigen und eine dynamische Verkaufswelle in Richtung 2540 erwarten lassen. Auf dem Weg dorthin erwarten uns jedoch einige Hindernisse. Das Mindestziel für den Shorttrade liegt bei 2793. Spätestens im Bereich zwischen 2740 und 2700 werden die Bullen mit aller Kraft versuchen, einen weiteren Aufwärtsschub zu initialisieren. Ihr Erfolg kann noch nicht vorhergesagt werden, dazu muss die Preis-Zeit Struktur  der Abwärtswelle abgewartet werden. Ihr Versuch gilt jedoch als gescheitert, wenn 2700 gebrochen wird. Wir können dann eine Bewegung in Richtung 2540 einrechnen.

 

S&P500 Tageschart kurzfristig

 

S&P500 Tageschart langfristig mit  favorisiertem Shortszenario

 

S&P500 Chartanalyse 04.09.2018

Rückblick:
Die letzte Prognose fand am 16.06.2018 statt. Es wurde festgehalten, dass der S&P500 in Richtung 3000 ziehen wird, ehe ein langfristiger Topbildungsprozess einsetzen kann.

Prognose:
Der S&P500 hat sich perfekt an die Einschätzung gehalten. Solange 2870 nicht unterschritten wird, bleibt das bullishe Szenario mit Ziel 3000 aufrecht.

Es besteht jedoch die Gefahr einer vorzeitigen Topbildung.  Der S&P500 hält sich aus strukturtechnischer Sicht eine Option offen, in der es sich bei der Aufwärtswelle seit Mai 2018 um ein Ending Terminal handelt. Die Wahrscheinlichkeit für das Eintreten der Struktur wird signifikant erhöht, wenn 2977 nicht überschritten wird und 2870 (rote Linie gepunktet) unterschritten wird. Ein Bruch von 2773 (lila Linie gepunktet) bestätigt das Szenario und lässt eine dynamische Verkaufswelle in Richtung 2540 erwarten.

Es besteht wenig Zweifel, dass wir uns im S&P500, und damit in den Aktienmärkten allgemein, einem signifikanten Hochpunkt nähern. Weitsichtige Trader bereiten sich auf worst case Szenarien vor.

S&P500 Tageschart (klicken zum Vergrößern)